Aachen - Bei den Pedelc-Testwochen treten auch Fahrradmuffel in die Pedale

Bei den Pedelc-Testwochen treten auch Fahrradmuffel in die Pedale

Von: David Grzeschik
Letzte Aktualisierung:
10005069.jpg
Ziehen eine positive Bilanz der Pedelec-Testwoche: (von links) Dr. Armin Langweg (Stadt Aachen), Benjamin Haag (IHK), Daniel Kern (Stawag) mit Mitarbeitern von Grünenthal. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Dr. Armin Langweg hat das Auto lieber stehengelassen. Stattdessen ist er mit dem Pedelec angereist. „Vom Hauptbahnhof bis ins Gewerbegebiet Eilendorf habe ich nur 18 Minuten gebraucht“, sagt Langweg sichtlich zufrieden. Bequem, schnell und umweltfreundlich von A nach B kommen – möglich macht’s das Pedelec.

Dabei handelt es sich um eine spezielle Form des Elektrofahrrads (kurz: E-Bike). Es lässt sich feststellen, dass der Trend für Pedelecs spricht. „Eine Befragung von 740 Bürgern und Experten hat letztes Jahr gezeigt, dass 90 Prozent Elektrofahrräder gut finden“, sagt Langweg, der bei der Stadt für Verkehrsentwicklungsplanung tätig ist. Hinzu komme, dass gerade in Aachen ein Einsatz sinnvoll sei. 55 Prozent der Wege zum Arbeitsplatz seien kürzer als sieben Kilometer.

Um das Interesse an E-Bikes zu steigern, hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) in Kooperation mit der Stadt 2010 die Pedelec-Testwochen ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, die innerstädtische Schadstoffbelastung zu reduzieren. Jährlich nehmen etwa 20 bis 30 Unternehmen an dem Projekt teil – darunter Grünenthal. Nach einer erfolgreichen Testwoche im letzten Jahr hat der Pharma-Konzern diesmal wieder die Räder ausprobiert. „Die Pedelecs, die wir im Rahmen der Tage zur Verfügung stellen, sind mit neuester Technik ausgestattet. Sie haben einen guten Fahrkomfort und bessere Akkus“, erklärt Benjamin Haag von der IHK.

Haag sieht – ähnlich wie Langweg – in Pedelecs eine Menge Vorteile: Auf kurzen Strecken seien sie eine gute Alternative zum Pkw und überdies umweltfreundlich. Zudem lohne sich die Anschaffung, da sie von der Stawag gefördert werde. 100 Euro bekommt jeder Ökostrom-Kunde, der sich für das elektronische Zweirad entscheidet. Aber auch die Testwochen werden vom Energieversorger bezuschusst. „Sie sind ein guter Ansatz, um den Bürgern Pedelecs näher zu bringen“, betont Daniel Kern von der Stawag.

Die mit Pedelecs ausgestatteten Mitarbeiter von Grünenthal zeigen sich zufrieden. „Ich habe schon letztes Jahr an der Testwoche teilgenommen. Die aktuelle Generation fährt sich noch einmal spürbar besser“, sagt Grünental-Mitarbeiterin Monika Goblet. Und Inga Stärk fügt hinzu: „Ich war wirklich erstaunt – vor allem, wie sehr die Pedelecs beim Hochfahren von Bergen helfen.“ Beide Mitarbeiterinnen meinen, in den Pedelecs eine Chance zu erkennen, vor allem Nicht-Fahrradfahrer aufs Zweirad zu bringen. Neben allen Vorteilen für Stadt und Umwelt gebe es auch gute Gründe für Unternehmen, auf Pedelecs zu setzen, betont Haag von der IHK. Zum einen trügen sie zur Gesundheit der Mitarbeiter bei. Studien hätten belegt, dass Radfahrer seltener krank seien. Zum anderen könne man mit Pedelecs Parkplatzkosten sparen, während Dienstfahrten erheblich billiger würden. Dass die Projekte auf lange Sicht fruchten – da ist sich Haag relativ sicher. „Der Trend ist eindeutig: In Deutschland wurden zuletzt drei Millionen Pkw aber vier Millionen Fahrräder verkauft.“

Die IHK ruft alle Unternehmen und Institutionen der Stadt und Städteregion Aachen zur Teilnahme an den Pedelec-Testwochen auf. Die Radstation liefert die Räder montags an und holt die Räder zum Ende der Woche wieder ab. Für eine Woche können bis zu fünf Räder ausgeliehen werden. Kosten fallen nicht an. Auskunft gibt es unter Telefon 4460-131.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert