Begegnung mit der Kunst des schwarzen Kontinents

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
8271443.jpg
Begegnung mit Afrika: Ransome Stanley ist einer von vier afrikanischen Künstlern, die in der Galerie „Artco“ ausstellen. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Ihre Positionen sind von ganz unterschiedlicher Malerei geprägt, und doch haben die Werke der vier Künstler alle mittelbar oder unmittelbar mit Afrika zu tun. Rikki Wemega-Kwawu, Ransome Stanley, Gary Stephens und Zinkpe präsentieren im Rahmen der diesjährigen Sommerausstellung der Galerie „Artco“ ihre Arbeiten.

Für den Galeristen Joachim Melchers wird hier vor allem deutlich, wie vielfältig die Kunst Afrikas ist und wahrgenommen wird: „Die Malereien behandeln ganz unterschiedliche Aspekte dieses Kontinentes. So sind die Bilder von Ransome Stanley auf einem morbide wirkenden Hintergrund angefertigt, der an alte Plakatwände erinnert. Dadurch wird die Vergänglichkeit deutlich und eine Geschichte entsteht, die sich inhaltlich um ganz verschiedene Dinge dreht, die sich der Betrachter selbst erschließen soll.“ Stanleys Werke sind alle innerhalb der letzten Monate entstanden, und mitunter wohnt ihnen eine mystische Bedeutung inne.

Gary Stephens lebt in Südafrika und widmet sich in seinen Malereien den traditionellen Kopfbedeckungen der Männer und Frauen. Im Gegensatz dazu steht der aus Ghana stammende Rikki Wemega-Kwawu. Seine abstrakten Arbeiten greifen die kulturellen Einflüsse des Kontinents wie etwa Rhythmus und Musik auf. Der vierte Künstler im Bunde ist Zinkpe, dessen schwermütig wirkende Malerei die Voodoo-Rituale aufgreift. Seine Intention ist es zudem, den Unterdrückten eine Stimme zu geben, ihnen Gehör und Aufmerksamkeit zu verschaffen.

So unterschiedlich die Hintergründe und Ideen der Künstler auch sind, so wird bei allen deutlich, dass sie eine ganz spezielle Beziehung zu Afrika und den dort herrschenden Traditionen haben. Für Melchers ist diese Zusammenstellung eine ganz neue, die klar unterstreicht, dass vier Positionen durchaus einen roten Faden haben können. Für Besucher ist die Sommerausstellung bis zum 30. August in der Galerie „Artco“ am Seilgraben 31 zu sehen. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis freitags von 10 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 17 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert