Baumesse zieht Tausende in die CHIO-Reithallen

Von: Kathrin Albrecht
Letzte Aktualisierung:
7694204.jpg
Alles rund ums (künftige) Eigenheim: Zahlreiche Besucher informierten sich bei der elften Baumesse in der Soers. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Von großen Sprüngen in eigener Sache träumte wohl so mancher am Wochenende in der Soers: 150 Aussteller aus allen Bereichen des Baugewerbes, von der Finanzierung über Wohnen und Sanieren bis hin zur Energieberatung, präsentierten sich in den Reithallen des ALRV an der Krefelder Straße.

Messeleiter Daniel Hornemann von der Abit GmbH zeigte sich zufrieden: „Wir bekommen sehr positive Rückmeldungen, was Organisation und Besucherzuspruch betrifft.“ Einziger Wermutstropfen ist in diesem Jahr: das Wetter. Dennoch ging man auch in diesem Jahr von rund 10 000 Gästen aus. Ein Erfolg war auch der „Immobilienfreitag“, der seine Premiere feierte. Kaufinteressierte Besucher konnten sich bei 20 regionalen Maklern direkt über das Angebot informieren. „Das hat noch einmal gezielt Interessierte angelockt,“ freute sich Hornemann.

Auch die Fachvorträge wurden von gut angenommen. „Das Thema Energie ist dabei ein Dauerbrenner, sie wir immer teurer. Solarenergie ist allerdings durch die geplanten gesetzlichen Neuregelungen schwieriger geworden“, meinte Hornemann. Viele Aussteller kamen aus der Region, doch auch aus dem süddeutschen Raum waren einige Anbieter gekommen. „Aachen hat sich auch über die Region hinaus inzwischen einen Namen gemacht. Die Aussteller haben sich in ihrem Angebot sehr spezialisiert und bieten daher eine gute Ergänzung. Uns ist der regionale Bezug jedoch sehr wichtig. Wenn ich hier eine Immobilie erwerbe, brauche ich auch eine Gewährleistungssicherheit. Das ist mit lokalen Anbietern einfacher“, so Hornemann.

Viele dieser regionalen Aussteller sind bereits seit den Anfängen der Messe vor elf Jahren dabei, wie das Energieeffizienz-Netzwerk „Effeff AC“. „Für uns hat sich die Messe sehr positiv entwickelt. Im Vergleich zum vergangenen Jahr haben wir einen deutlichen Anstieg bei den Besuchern an unserem Stand festgestellt“, meinte Geschäftsführer Egbert Friedrich. „Wir bemerken auch, dass die Besucher fachkundiger werden.“ Zufrieden war auch Heinz Tings von MAT-Immobilien. „Wir hatten viele Interessenten, die konkret nachgefragt haben. Daraus bahnen sich Geschäftskontakte an.“

Wie erfolgreich die Messe wirklich verlaufen ist, weiß Daniel Hornemann in einem halben Jahr, wenn die Akquise für die Baumesse 2015 beginnt. Trotz des guten Erfolgs bislang muss auch er an der Verbesserung des Angebots arbeiten. „So ist auch die Idee zum Immobilienfreitag entstanden.“ Einen Wunsch für 2015 hatte Hornemann auf jeden Fall: „Besseres Wetter!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert