Aachen - Baumaschinen bremsen den Verkehr aus

Baumaschinen bremsen den Verkehr aus

Von: Matthias Hinrichs
Letzte Aktualisierung:
asfaltbild
Nadelöhr Adenauerallee: Von der Einmündung Karl-Marx-Allee ab geht Richtung Siegel bereits seit Dienstag und voraussichtlich bis Mitte November nichts mehr. Ebenso wie in Burtscheid sorgen kurzfristig veranlasste Asphaltarbeiten in vielen Bereichen der Stadt für Blechchaos. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Diesmal waren die Baumaschinen offensichtlich an manchen Stellen schneller als die städtischen Kommunikationsexperten: Umso langsamer kommen die Pkw-Piloten zurzeit vielerorts voran.

Wegen des guten Wetters sind diverse Arbeiten zur Asphalterneuerung unter anderem an der Adenauerallee, der Zollern- und der Mozartstraße sowie an der Eupener Straße im Gange beziehungsweise kurzfristig vorgesehen.

Folge: Auf mehreren großen Ausfallachsen - insbesondere der Wilhelmstraße - reihte sich Mittwochnachmittag stundenlang Stoßstange an Stoßstange. Und das könnte in den kommenden beiden Wochen an manchen Ecken der Stadt so bleiben.

Blechlawinen in Burtscheid

Bereits seit Dienstag ist die Adenauerallee Richtung Siegel zwischen Kornelimünsterweg (ehemals Graf-Schwerin-Straße) und Heidbendenstraße (ehemals Diemstraße) gesperrt. Was vor allem in Burtscheid bereits für einigen Unmut und allerhand Stau gesorgt hat: Der Verkehr wird über Beverau und Karl-Marx-Allee durch diverse kleinere Straßen geführt. Die Arbeiten - und damit die Sperrung - sollen nach Mitteilung des städtischen Presseamts voraussichtlich erst am Sonntag, 15. November, beendet sein: An diesem Tag bleibt der besagte Alleenabschnitt zudem in beiden Richtungen gesperrt.

Zu erheblichen Behinderungen kam es am Mittwoch rund um die Normaluhr, weil in der Zollernstraße erste Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung vorgenommen wurden. Von Donnerstagfrüh bis Sonntagvormittag, 10 Uhr, wird die Fahrbahn Richtung Normaluhr laut Presseamt für den Kfz-Verkehr gesperrt, der wird über die Lothringerstraße umgeleitet.

Die Aseag fährt in dieser Zeit Richtung Bushof ab Haltestelle Schlossstraße über Lothringer-, Wilhelm- und Theaterstraße bis zur Normaluhr. Die Haltestelle Normaluhr (Richtung Fuchserde) wird um etwa 60 Meter Richtung Oppenhoffallee verlegt.

Vollsperrung ist ab Donnerstag bis auf weiteres in der Goethestraße zwischen den Einmündungen Schillerstraße und Hohenstaufenallee angesagt. Ferner wird die Albert-Maas-Straße zwischen Einmündung Drosselweg und Reinhardstraße ab Donnerstag, 7 Uhr, bis voraussichtlich morgen komplett dicht gemacht.

Die Buslinie 34 wird bis Freitag, voraussichtlich 8 Uhr, ab Haltestelle Drosselweg über Engelbert- und Reinhardstraße bis zur Haltestelle Meisenweg geführt. Schließlich stehen von Samstag, 7 Uhr, bis Sonntag, ebenfalls 7 Uhr, Sanierungen im Kreuzungsbereich Eupener Straße/Salierallee an; am Samstag geht bzw. rollen von dort ab in Richtung Jahnplatz folglich ebenfalls ausschließlich die Baumaschinen.

Damit noch immer nicht genug. Kommende Woche steht die Matthiashofstraße auf dem „Fahrplan” der Sanierer - Folge: Vollsperrung am Sonntag, 8. November.

Wetter kann den Plan verhageln

Ferner wird der Asphalt auf der Junkerstraße zwischen König- und Professor-Pirlet-Straße erneuert. Schließlich: Die Debyestraße wird ab Montag zwischen Trierer Straße und Neuenhofstraße saniert. Die Aktion soll Sonntag, 15. November, beendet werden - und zum Abschluss geht auch dort fürs „Normalblech” einen Tag lang nichts mehr. Die (vorerst) letzte Meldung: Der Stadtbetrieb weist darauf hin, dass es bei schlechtem Wetter zu Terminverschiebungen kommen kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert