Bassim Alwan zeigt Aachener Impressionen im Linken Zentrum

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
14043891.jpg
Aachener Impressionen: Bassim Alwan zeigt im Linken Zentrum seine gemalten Liebeserklärungen an Aachen. Foto: Kurt Bauer

Aachen. Auch wenn Bassim Alwan kein waschechter Öcher ist, so fühlt sich der gebürtige Iraker in der Kaiserstadt pudelwohl. Und dieses Gefühl spiegeln auch seine Bilder wider, die er aktuell unter dem Titel „Aachener Impressionen“ im Linken Zentrum in der Augustastraße zeigt.

Seit 1996 lebt Alwan in Deutschland, seit 2002 in Aachen. „Für mich ist es der beste Platz zum Leben und Aachen gefällt mir einfach sehr gut“, betont Alwan, der in Bagdad Kunst studiert hat und dieses Studium dort 1982 als Kunstmaler abschloss.

In seiner derzeitigen Ausstellung zeigt er allerdings nicht nur Aachen-Motive, wie beispielsweise den Blick auf den Marktplatz, in die Krämer Straße oder in die Kleinmarschierstraße, auch Stillleben sowie abstrakte Kunst faszinieren ihn. „Wenn ich Bilder zeichne, die das Stadtleben porträtieren, setze ich mich oft auf eine Bank und fertige erste Skizzen an, die nachher ein komplettes Aquarell darstellen“, ergänzt Alwan.

Im Gegensatz zu den lebendigen Bildern stehen die Stillleben, die er mit feinen Pinseln anfertigt. Diese erzählen dem Betrachter zwar keine Geschichten, sorgen dafür aber für Momente der Ruhe. Nur ein paar Meter weiter wird noch ein weiteres künstlerisches Spektrum des Künstlers sichtbar. Mit Wachsfarben malt Alwan Tiere, im konkreten Fall Pferde. „Ich mag die verschiedenen Techniken innerhalb der Malerei und innerhalb der Zeichnung.

Deshalb lege ich mich in meinen Arbeiten nicht auf eine Vorgehensweise fest, sondern wende alle an. Je nach Thema wähle ich die Art der Malerei“, so Alwan. Während er spricht, bleiben seine Blicke immer wieder an den Aachen-Bildern hängen. Der in schwarz-weiß gezeichnete Puppenbrunnen ist ein Motiv, das Alwan besonders gefällt. Aber so richtig festlegen kann und möchte er sich nicht, dafür mag er zu viele Ecken von Aachen. Und bei so viel Lokalpatriotismus spielt es gar keine Rolle mehr, ob er nun waschechter Öcher ist, oder nicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert