Barockfabrik stellt pralles Programm vor

Von: mh
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Kleine Drachen, große Erzähler, eine klassische Kunstwerkstatt, jede Menge Theater, Literatur und vieles mehr - ein riesiges Paket der kreativen Möglichkeiten hat das Team der Barockfabrik zum Start des neuen Schuljahrs vor allem für die jungen Besucher des Kulturhauses am Löhergraben geschnürt.

Größer und facettenreicher dürfte das Angebot kaum je gewesen sein - was eine über 70-seitige Broschüre, die jetzt in einer Auflage von 10.000 Stück vorgelegt wird, aufs Feinste dokumentiert. Und das, obwohl die Tanzsparte zunächst zwangsläufig aus dem Programm genommen wurde, weil der Verein Tanzwerkstatt sich aufgelöst hat.

Den Auftakt macht am Samstag, 17. September, ein buntes Spektakel rund um die Faszination der tierischen Feuerspucker. Beim „kleinen Drachenfest” von 13 bis 17 Uhr lockt die Barockfabrik bei freiem Eintritt mit Geschichten von Regina Sommer, einem „Drachenspaziergang” mit dem Figurentheater Winter und nicht zuletzt leckerem Kuchen. Um 15 Uhr zeigt das Puppenensemble sein Stück „Der kleine Drache in der Arche”. Bis im Oktober die nächsten Ferienspiele unter dem Titel „Ich packe meinen Koffer” eingeläutet werden, gibt es unter anderem eine Filzwerkstatt unter dem Motto „Taschen, Mäppchen, Flötenhüllen” und jede Menge Bühnenprogramm, nicht zuletzt im Rahmen des Projekts „Theater Starter”.

Vom 20. bis 23. Oktober steht das 15. Internationale Erzählfestival „Zwischen-Zeiten” ins Haus, und die 18. Aachener Kinder- und Jugendbuchwochen locken vom 8. bis 30. November mit 25 Beiträgen prominenter Autoren. Zur Weihnachtszeit wird das fast zum Kult avancierte Kinderstück „Simon und das Kind in der Krippe” präsentiert, und der Jahresbeginn steht im Zeichen des Gedenkens an den berühmten Arzt und Pädagogen Janusz Korczak, der vor 70 Jahren von den Nationalsozialisten ermordet wurde.

Die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen wird bereits ab September im Rahmen einer Reihe von Vorträgen und Diskussionen unter dem Motto „Denk mal mit” gefördert. Handwerkliches Geschick ist indes bei den Kunstwerkstatt Zinnoberrot gefragt, die im März in die Geheimnisse des Buchbindens einweiht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert