Bands im Blick: „Jägs“ stellen CD am 17. März vor

Von: Gerd Simons
Letzte Aktualisierung:
9650702.jpg
Präsentieren neue Songs: Chris Jaegers, Thomas Jaegers und Steve Jaegers (von links). Foto: Chris Amouso

Aachen. Melodiöser US-orientierter Hardrock der Machart Kiss & Co, ein treibendes Schlagzeug, ein pulsierender Bass, schreiende Gitarren und eine charismatische Stimme sind die Markenzeichen der „Jägs“.

Das Trio, das sich aus den Brüdern Chris Jaegers (Gitarre/Gesang), Steve Jaegers (Schlagzeug/Gesang) und Thomas Jaegers (Bass/Gesang) rekrutiert, geht in Sachen Musik kompromisslos zu Werke und nimmt sich die Freiheit, musikalisch nur noch das zu machen, wozu es Lust hat.

Ihre pure Lust auf Musik dokumentieren „The Jägs“ auf ihrem gleichnamigen Debüt-Album, das von Sasha „Siro“ Sirovica produziert wurde und auf dessen Aachener Label Nota Falsa Records erschienen ist. „Natürlich auch auf Vinyl“, gibt sich Chris Jaegers ganz traditionsbewusst. „Wir sind in einer Zeit mit dem Rock‘n‘Roll groß geworden, da war Vinyl das Maß aller Dinge“, so der Kiss-Fan, der seine Leidenschaft zu der Detroiter Supergruppe auf seiner Lederjacke sichtbar macht.

Das gesamte Jahr 2014 haben die rockbegeisterten Brüder damit verbracht, die elf Songs aufzunehmen. Herausgekommen ist eines der vielseitigsten, intensivsten, impulsivsten und abwechslungsreichsten Rock-Alben, die in Aachen veröffentlicht wurden. Die Songs und das Album sind so geworden, wie man die Band auch live erleben kann: rauh, knackig und straight. „Wir haben in der heimeligen Wohnzimmer-Atmosphäre von Siro‘s Studio alle Songs gemeinsam live eingespielt und damit die Konzertsituation reproduziert“, blickt Chris Jaegers zurück.

Verfeinert wurden die Tracks noch mit sparsam verwendeten Overdubs und einem Rock‘n‘Roll-dienlichen Mix von Sasha Sirovica. Laut Aussage soll das neue Album keine Einzeltat des Trios bleiben, denn es schlummern noch viele gute Songideen in den Schubladen, die nach Veröffentlichung schreien.

Die Jaegers-Brüder sind in der bundesweiten Musikszene keine Unbekannten. Vor über 20 Jahren haben Chris und Steve die Band Pigheaded gegründet, mit der sie zwei CDs bei Major-Labels veröffentlicht haben und Konzerte in großen Hallen in Vorprogrammen bekannter Bands vor Tausenden von Zuschauern spielen konnten. 1999 ist Bassist Thomas dazugestoßen. Nach dem Ende von Pigheaded hat der Jaegers-Dreier beschlossen, in der klassischen Trio-Formation weiterzumachen und seine eigenen Vorstellungen von handgemachter Rockmusik umzusetzen.

In der Zeit bei Pigheaded wurde laut Aussage der Protagonisten darauf geachtet, dass die Songs mit Blick auf die Verkaufscharts Hit-Potenzial hatten. Heute sind Chris, Steve und Thomas Jaegers nicht mehr diesem Druck ausgesetzt, fühlen sich frei und können sich auf ihren Instrumenten voll und ganz entfalten. Und das hört man den Songs der CD „The Jägs“ an. Live zu hören ist das Ergebnis am Dienstag, 17. März, ab 20 Uhr, Wild Rover, Hirschgraben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert