Ballettschule Ferberberg: Tänzerische Reise um die Welt

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
12486486.jpg
„In 90 Minuten um die Welt“: Im Brüssel-Saal des Eurogress begeisterten die Ballerinas in ihren bunten Kostümen. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Wie wäre es mit einem Ausflug nach Frankreich? Oder doch lieber nach Italien und von dort aus weiter nach Spanien und abschließend in die Türkei und USA? In dem Ballettstück „In 90 Minuten um die Welt“ der Ballettschule Ferberberg, mussten sich die Besucher nicht zwischen „entweder-oder“ entscheiden.

Stattdessen erhielten sie einen Einblick in fast alle Länder der Welt und erleben die tänzerische Bandbreite, die die Ballettschule unter der Leitung von Natalie Jungschlaeger anbietet.

Mit der Vorführung feierte die Schule den 20. Geburtstag. „Bisher haben wir zu den besonderen Anlässen immer Märchen aufgeführt, aber jetzt möchte ich den Fokus auf alle 170 Teilnehmer richten, statt nur auf ein oder zwei Hauptdarsteller und viele Nebendarsteller“, erzählte Natalie Jungschlaeger. Für einige der Anwesenden war die Aufführung nicht nur eine Reise um die Welt, sondern auch eine Reise in ihre Vergangenheit.in Manch eine Mutter hatte in der Jugend ebenfalls bei Natalie Jungschlaeger Unterricht genommen. Zwischen 3 und 25 Jahren sind die Teilnehmer, die in tollen Choreografien das typische Flair der jeweiligen Länder tänzerisch darstellten.

Den Beginn der Weltreise machte China. Mit schwarzen Fächern, chinesischer Musik und einer tollen Ballettdarbietung führte die Tour weiter nach Spanien und Argentinien.

In Flamenco-Kostümen zeigten schon die kleinsten Ballerinas ihr Können. Angekommen in den USA, hielten HipHop-Beats Einzug im Eurogress. Die Jugendlichen zeigten zu verschiedenen Liedern, dass sie ganz genau wissen, wie sie dem Publikum einheizen und gleichzeitig die Stimmung der amerikanischen Street-Dance-Szene auf die Bühne bringen können.

Natürlich durften auch Neuseeland, Hawaii, Afrika, Deutschland und Ungarn auf der Rundreise nicht fehlen. Dabei griff jede Choreografie landestypische Musik auf, und die Tänzerinnen schaffen es, authentische Urlaubsatmosphäre zu vermitteln. Mit Erfolg, wie alle bestätigten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert