Bäckerball: Wo Stühle nur da sind, um drauf zu tanzen

Von: Lee Beck
Letzte Aktualisierung:
9428356.jpg
Party pur: Wenn die Sitzung vorbei ist, geht beim Bäckerball die post erst richtig ab. Zu Livemusik kann bis in die frühen Morgenstunden gefeiert werden. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Ein paar Narren sind am Samstag beim Bäckerball im Schlafrock erschienen. Auch die mittelalterliche Schlafmütze hatten sie sich vorsorglich schon aufgezogen. Das ist das richtige Kostüm für diese Veranstaltung.

Nicht aber, weil das Programm die Jecken in den karnevalistischen Tiefschlaf versetzt, sondern weil man nach so einer durchzechten Partynacht mit den Bäckern müde zu später Stunde direkt ins Bett fällt. Denn nicht wie bei anderen Karnevalssitzungen kann hier gemütlich die ersten zwei Stunden bequem auf den Stühlen geschunkelt werden. Nein, da wird das Tanzbein gleich um 20 Uhr beansprucht. Die Stühle, die sind doch nur dazu da, um darauf zu tanzen, oder? „Das Bäckerball-Publikum ist so begeisterungsfähig“, sagt Bäckerrat Heiner Nobis lachend.

Beste Sitzung der Session

Tatsächlich, beim Bäckerball herrscht einfach eine andere Stimmung. Die Jecken sind losgelöst, heiter, euphorisch, atemlos. Und auch nachgiebig: So hat Bademeister Schaluppke nur mäßige Witze im Gepäck, gelacht wird trotzdem. Früh im Programm gleich die Höhepunkte, das hat bei den Bäckern schon des öfteren funktioniert. Nur ein Wortbeitrag zum Kennenlernen des Sitznachbarn, Tanzeinlagen zum Verschnaufen und Musikauftritte zum Abfeiern: So sieht das Programm der bis dato besten Karnevalssitzung der Session aus.

Die Kracher zu Beginn, das ist laut Programmgestalter Christian Mourad allerdings kein Geheimrezept. Eher hat es damit zutun, dass sich die Künstler am Samstag vor Karneval vor Auftritten kaum retten können. Da musste die schönste Boygroup der Welt, Big Maggas, eben gleich als Dritte auf die Bühne. Frontmann Roy Rakete Ostermann hat auch an diesem Abend sein Schild „Begeisterung“ mitgebracht. Wofür eigentlich? Vielleicht dachte er ja, er müsse das Publikum erst aus dem Tiefschlaf holen. Die Gruppe verkleideter Schlafmützen ist übrigens als eine der ersten auf den Stühlen.

Keine Chance zur Party-Pause

Gleich im Anschluss die 4 Amigos. Sonst erst so gegen 23 Uhr auf den Bühnen der großen Karnevalssitzungen, lassen sie hier den Narren keine Chance zur Party-Pause. TN Boom hat das schwere Los gezogen, danach auf die Bühne zu müssen. Bei anderen Sitzungen ist die Stimmung dann schon eingebrochen. Doch die Erfolgstanzgruppe um Marga Render ist hoch professionell und kann die Saal-Euphorie mit der Zugabe halten.

Ein bisschen Kräfte sammeln können die Narren bei „Druckluft“, die erst noch im Gebäude gesucht werden müssen und mit ein paar Minuten Verspätung die Bühne betreten. Als Partykönig des Abends sollte sicherlich Lennet Kann gekürt werden. „Er macht zwar seit Jahren immer das Gleiche, aber es ist einfach so geil!“, schreit eine Dame, während sie Dirk von Pezold vom Stuhl aus zujubelt.

Nach der Sitzung ist für die Narren vor der Party. Sind zwar einige schon verfrüht beim Auftritt der Domstadtbande aus dem Saal geflüchtet, ist das nicht etwa eine Protestbewegung gegen das schlechte Programm, sondern eher folgen die Narren dem Lockruf der vier verschiedenen Floors der Kostümparty. Denn die hat schon um 21 Uhr begonnen und zieht sich dann auch bis in die Morgenstunden. Eine durchzechte Party-Nacht eben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert