Aachen - Bachverein: Großes Programm zum 100. Geburtstag

Bachverein: Großes Programm zum 100. Geburtstag

Von: Valerie Barsig
Letzte Aktualisierung:
5173947.jpg
Hat für die Freunde Bachs ein abwechslungsreiches Geburtstagprogramm zusammengestellt: Georg Hage, Leiter des Chores. Foto: Harald Krömer

Aachen. Georg Hage ist Leiter des Aachener Bachvereins und ein routinierter Dirigent. Ruhe muss er zu Beginn eines Konzertes ausstrahlen, um seinen 120 Sängern Sicherheit zu geben. Aber wenn sein Chor 100 Jahre alt wird und er zum Jubiläumskonzert antritt, dann gibt er zu, dass das schon ein anderes Gefühl sei.

1913 kam Heinrich Boell als Organist in die Aachener Christuskirche. Er hatte die Idee, das Werk Johann Sebastian Bachs in seiner Gemeinde hörbar zu machen. Ihm folgten große Kirchenmusiker, Chorleiter und Komponisten wie Rudolf Mauersberger, Hans Klotz oder Johannes Geffert. „Der Aachener Bachverein ist heute eine der traditionsreichsten Kunstinitiativen der Region“, sagt Georg Hage. Seit fünf Jahren leitet er den Chor, der sich aus einem bunten Querschnitt von 16- bis 70-jährigen Sängern zusammensetzt. „Vom Schüler bis zum Universitätsprofessor haben wir alles dabei. Das ist ein bereicherndes Kriterium meiner Arbeit“, findet Hage.

Der Aachener Bachverein, das sei eben kein Berufschor, sondern ein Chor, in dem die Sänger ihre Aufgabe „aus vollem Herzen erfüllen“. Und sie wachsen an ihren Aufgaben: „Die Stücke entstehen im gemeinsamen Miteinander“, erklärt Hage. Dass das Niveau der Sänger in seinem Chor heterogen ist, stört ihn überhaupt nicht. „Niemand muss hier direkt alle Noten vom Blatt singen können. Da, wo eine Note gedruckt ist, ist noch lange keine Musik“, weiß der Chorleiter. Es komme vielmehr darauf an, die Musik im Ohr zu haben.

Das heißt aber noch lange nicht, dass jeder, der gern singt, Mitglied im Bachverein werden kann. „Wir sind ein Auswahlchor“, sagt Hage. Neue Stimmen seien jederzeit willkommen. „Natürlich muss ich aber prüfen, ob die Gesangsstimme eines Anwärters gesund ist und eine gewisse Flexibilität mitbringt.“

Denn Hage verlangt seinen Sängern einiges ab: „Vielfalt und eine Mischung im Repertoire ist mir wichtig“, berichtet er von seiner „persönlichen Note“, die er als Chorleiter mitbringt. Demnächst möchte er „Das Buch mit sieben Siegeln“, ein Oratorium des österreichischen Komponisten Franz Schmidt von 1937 aufführen. „Das wird richtig schwer“, sagt Hage. Aber er traue seinem Chor die Zwölftonthemen im Stück ebenso zu, wie den Zuhörern. „Werke aus unserer Zeit kann man mit dem Chor und dem Publikum gemeinsam entdecken“, findet er. Wenn Konzerte dann nicht restlos ausverkauft seien, akzeptiere er das.

Hage selbst hat früher im Haller Bachchor gesungen. „Bach pur“ gibt es auch bei zwei von drei Jubiläumskonzerten. „Die Matthäus-Passion und die Messe in h-Moll sind die zentralen Werke des Komponisten.“ Am Karfreitag wird erstere als Auftaktkonzert des Jubiläumsjahres in der Kirche St. Michael aufgeführt, gemeinsam mit einem Solistenquintett und den Knaben des Aachener Domchores sowie dem Aachener Bachorchester.

Bach gehöre einfach in Kirchen, sagt Hage. Daher will er im Eurogress Beethoven aufführen. „Die Missa Solemnis ist für mich das größte symphonische Chorwerk, das je geschrieben wurde. Es wird äußerst selten aufgeführt, weil es so schwer ist.“ Er und sein Chor würden sich, wie Hage sagt, „die Zähne ausbeißen“ an dem Werk. Und das meint er nur positiv. „Es ist eines Jubiläums würdig.“ Neben den drei Jubiläumskonzerten findet ein Benefizkonzert im Dom statt, um Spenden für dessen Erhaltung zu sammeln. Hage wird dann beinahe alle Konzerte des Jubiläumsjahres hinter sich haben. Das besondere Feeling wird er sicher mit ins nächste Jahr nehmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert