Baby starb bei Unfall: Haftstrafe für Motorradfahrer

Von: wos
Letzte Aktualisierung:
Für gute zwei Stunden sperrte
Tödlicher Unfall auf der Lütticher Straße: Als eine Mutter mit ihren Kindern zwischen Autos hindurch die Straße überquerte, konnte der herankommende Motorradfahrer nicth mehr rechtzeitig bremsen. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Ein erst sechs Wochen altes Baby war das Opfer eines tragischen Motorradunfalles im März 2012 auf dem vielbefahrenen Teilstück der Lütticher Straße zwischen Amsterdamer und Brüsseler Ring. Jetzt musste sich der Fahrer des Zweirads vor dem Amtsgericht wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Der 57-jährige Aachener bekam eine Freiheitsstrafe von fünf Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Damals wollte eine 36 Jahre alte Mutter mit ihrer zweieinhalbjährigen Tochter und ihrem Säugling im Kinderwagen zwischen den in einer Schlange stehenden Autos hindurch die Lütticher Straße überqueren.

Das Motorrad überholte laut Richterin die Schlange links mit mehr als 70 Km/h, 50 sind dort erlaubt. Der Fahrer bremste noch, doch die Maschine rutschte dabei in die Gruppe. Die Mutter und die zweieinhalbjährige Tochter wurden nur leicht verletzt, dass Baby starb aber in der Uniklinik.

Leserkommentare

Leserkommentare (9)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert