„Auswärtsspiel“: Kenger ersingen 1222,64 Euro in der Städteregion

Letzte Aktualisierung:
14274808.jpg
1222 Euro und 64 Cent überreichte jetzt Städteregionsrat Helmut Etschenberg (2.v.r.) den Kengern. Mit ihm freuten sich auch Schulleiterin Irma Wüller und ihr Stellvertreter Raphael Brümmer (l.) sowie Norbert Strauch (3.v.r.) und Heinz-Ludwig Kloerser. Foto: Städteregion Aachen

Aachen. Seit 2012 sind die Kenger vajjen Beverau der Domsingschule auf den Aachener Karnevalsbühnen unterwegs und singen Öcher Leddchere. Das tun sie nicht nur, weil es ihnen Riesenspaß macht. Vielmehr spenden sie ihre Auftrittsgagen in Tradition ihrer Vorgänger – der Jonge vajjen Beverau – für den Verein Nele und Hanns Bittmann und damit für Kinder in der Not in der Region Aachen.

In dieser Session waren sie erstmals auch „auswärts“ gefragt. Zunächst bei der Prinzenproklamation in Alsdorf. Da kamen sie so gut an, dass sie gleich für weitere Veranstaltungen gebucht wurden – nämlich die Prinzenempfänge der Städteregion in Alsdorf und Stolberg.

Dort ließ man ein großes Sparschwein durch die Reihen gehen, in dem es kräftig klingelte. Sage und schreibe 1222 Euro und 64 Cent kamen für den guten Zweck zusammen. Die Summe überreichte jetzt Städteregionsrat Helmut Etschenberg den Kengern. „Ich muss euch ein großes Kompliment machen und mich bei euch bedanken Ihr könnt sehr stolz darauf sein, was ihr mit dem Singen und dem Spaß den ihr dabei hattet, erreichen konntet“, so Etschenberg, mit dem sich auch Schulleiterin Irma Wüller und ihr Stellvertreter Raphael Brümmer sowie Norbert Strauch und Heinz-Ludwig Kloerser, die Auftrittsorganisatoren der Gruppe, freuten.

Auch nächstes Jahr wird die Gruppe wohl wieder in der Städteregion begeistern. Die Kenger haben außerdem dieses Jahr ihre erste CD „Wat ne echte Öcher es“ unter die Jecken gebracht. Der Tonträger entwickelte sich zum Renner. Schon bald soll diesbezüglich eine Bilanz gezogen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert