Aachen - Ausstellung „Hände im Blick“: Kunst im Luisenhospital

Ausstellung „Hände im Blick“: Kunst im Luisenhospital

Von: Maike Holle
Letzte Aktualisierung:
15556093.jpg
Vor einem Dreivierteljahr fiel der Startschuss für das Projekt. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Ein hoher, scheinbar ungeordneter Turm aus Stühlen steht in der Mitte der Kapelle des Luisenhospitals. Dazwischen hängen Zeichnungen und Schriften auf Papier. Es ist eines der Werke der Ausstellung „Hände im Blick“, die die katholische Seelsorge des Luisenhospitals gemeinsam mit rund 50 Schülerinnen und Schülern der Fachoberschule am Berufskolleg für Gestaltung und Technik umgesetzt hat.

Vor einem Dreivierteljahr fiel der Startschuss für das Projekt. Anlass war das 150-jährige Jubiläum des Evangelischen Krankenhausvereins zu Aachen. Dazu wurden alle Abteilungen und Fachbereiche des Luisenhospitals aufgerufen, sich am Tag der offenen Tür am 21. Oktober zu präsentieren. Dieser Aufgabe stellten sich auch Dorothee Jöris-Simon und Theo Wellens von der katholischen Seelsorge mit diesem ganz besonderen Projekt.

Die Ausstellung dreht sich rund um das Thema „helfende Hände“, von denen es im Luisenhospital über 2500 Stück gibt. Diese finden sich in Zeichnungen und Fotografien wieder. In Typografien sind zudem Bibelzitate abgebildet, die ebenfalls das Thema des Projekts widerspiegeln. Diese Typografien arbeiten ausschließlich mit Schrift und deren kunstvoller Gestaltung.

„Sowohl Chaos als auch Ordnung sind in der Ausstellung vertreten und spiegeln damit den abwechslungsreichen Krankenhaus-Alltag wider“, erklärte Jöris-Simon. Die Fotoarbeiten ordnen sich der symmetrischen Architektur der Kapelle unter. Dahingegen widersetzen sich die Stühle dieser Ordnung und zeigen die Vielschichtigkeit der Arbeit im Krankenhaus. Somit ist das Gebäude nicht einfach nur Ausstellungsort, sondern rückt zugleich in das gestalterische Zentrum.

Die Ausstellung kann am Samstag von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 bis 17 Uhr in der Kapelle am Luisenhospital besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert