Ausstellung der Gruppe „dreieck.triangle.driehoek“

Von: Claudia Heindrichs
Letzte Aktualisierung:
14479249.jpg
Außergewöhnliche Ausstellung in der Citykirche an der Großkölnstraße: Die Künstler- und Künstlerinnengruppe „dreieck.triangle.driehoek“ lädt ab heute zur Begegnung mit „Frau M. aus A.“. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Wer ist „Frau M. aus A.“? Ist sie eine Frau namens Maria aus Aachen? Oder handelt es sich um eine Geflüchtete aus Aleppo?

Die Kunstausstellung der euregionalen Gruppe „dreieck.triangle.driehoek“, die heute um 18 Uhr in der Citykirche, Großkölnstraße, beginnt, gibt auf diese Fragen keine Antwort. „‚Frau M. aus A.‘ repräsentiert Frauenbilder im Allgemeinen, Frauen in der Öffentlichkeit und die Frau an und für sich“, erklärte Uta Göbel-Groß, eine von 15 ausstellenden Künstlerinnen, „in jedem Exponat steckt eine andere Frau M.“.

Rund 30 Ausstellungsstücke zeigen „Frau M. aus A.“ in unterschiedlichen Lebenssituationen und aus verschiedenen Blickwinkeln. „Es geht sowohl um die Wahrnehmung einzelner Frauen, als auch um die Vielfältigkeit der Lebenssituationen. ‚Frau M. aus A.‘ kann Mutter und Kämpferin, aber auch Leidende und Liebende sein“, erläuterte Künstlerin Thea Pott.

Über die verschiedenen Assoziationen und Installationen der Exponate hoffen die Ausstellenden, in einen Dialog mit den Besuchern treten zu können.

„Jeder, nicht nur Frauen, findet sich in einem der Gemälde wieder“, versicherte Pott. Anlässlich dessen findet am 23. Mai um 19 Uhr ein Dialogabend statt, bei dem die Künstlerinnen den Besuchern Rede und Antwort stehen werden. Ergänzt wird dieser Abend durch eine Meditation von Seelsorgerin Sylvia Englels.

Die Citykirche als Ausstellungsort habe das Thema maßgeblich beeinflusst, sagten die Verantwortlichen. So spielen die Themen Göttliches und Spirituelles in den Exponaten zu „Frau M.“ ebenfalls eine Rolle. Und auch dabei seien Vielfältigkeit von Religion und die Frage nach der Identifikation mit dem jeweiligen Ausstellungsstück stets berücksichtigt worden.

„‚Frau M. aus A.‘ ist eine von uns. Ihre Welt ist unsere Welt“, sagte Künstlerin Mirjana Stein-Arsic, bei dem Versuch, die Gesamtheit der Ausstellung auf den Punkt zu bringen.

Wer sich von den zahlreichen Ideen überzeugen lassen möchte, kann die Ausstellung noch bis zum 28. Mai täglich zwischen 9 und 19 Uhr in der Citykirche an der Großkölnstraße besuchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert