Ausgebranntes Auto war kurz zuvor in einen Unfall verwickelt

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Nachdem am Samstagmorgen in Aachen-Haaren ein VW Golf ausgebrannt war, sind die Ermittler nun einen Schritt weiter. Offenbar war das Auto knapp eine Viertelstunde vor dem Brand in einen Unfall verwickelt.

Und zwar in Würselen. Zeugen schilderten, dass genau der Golf aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam und gegen ein geparktes Auto prallte.

Aber anstatt sich um den Unfall zu kümmern, fuhr der Golf weiter in Richtung Aachen. Die Zeugen verfolgten den Wagen noch bis Aachen. Dort verloren sie ihn aus den Augen.

Ein paar Minuten später dann die Feuermeldung aus dem Kitzeter Weg. Da brannte das Auto bereits lichterloh. Vom Fahrer oder anderen Insassen indes keine Spur.

Die Ermittler schließen aus, dass sich der ausgebrannte Wagen in die Serie von Brandstiftungen an Autos einreiht. Sie gehen vielmehr davon aus, dass der Wagen vorsätzlich in Brand gesetzt worden ist, um Spuren zu vernichten. Das ausgebrannte Wrack wurde sichergestellt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert