Ausbau geplant zum Montessori-Zentrum

Von: Peter Schopp
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Nachdem im Vorfeld bereits die Wellen um den Schulstandort Kaiserstraße in Eilendorf hoch geschlagen waren, stellte Gerd Gerards vom Gebäudemanagement der Stadt Aachen im Kinder- und Jugendausschuss die neuen Pläne vor, die einen Umbau der vorhandenen Räume sowie den Ausbau des Komplexes zu einem Montessori-Lernzentrum vorsehen.

Auf 3600 Quadratmetern Grundfläche und 2200 Quadratmetern Außenfläche soll hier für Eilendorf die kindgerechte Betreuung der Zukunft gestaltet werden. Ein entsprechender Planungsauftrag wurde einstimmig vergeben.

Eine Priorität der Fördermittelanträge des Ü 3 Investitionsprogrammes des Landes NRW wurde ebenso einstimmig beschlossen wie der Antrag der Fraktion der Linken, Fördermöglichkeiten der Landesinitiative „NRW hält zusammen … für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ zu prüfen und Anträge zu entwickeln.

Viel Raum nahm die Problematik unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge ein. Im Ausschuss herrschte Übereinstimmung darüber, dass hier „wertvolle und herausragende Arbeit“ seitens der Verwaltung geleistet wurde und wird. Zukünftige Schwerpunkte sind unter anderem die Unterbringung unbegleiteter jugendlicher Mädchen und Frauen, das Erlernen der deutschen Sprache sowie die Integration der jungen Menschen in den Arbeitsmarkt. Der Antrag, den durch Fallzahlen erhöhten Kosten zuzustimmen, wurde einstimmig angenommen, zumal die entstehenden Zusatzkosten seitens der Landesregierung erstattet werden.

Heinrich Brötz vom Fachbereich Kinder, Jugend und Schule verfasste eine Übersicht über erfolgte, anstehende beziehungsweise geplante Kita-Ausbaumaßnahmen. Demzufolge wurden 2016 vier Kitas neu- bzw. umgebaut, für 2017 sind acht neue oder überarbeitete Standorte zur Eröffnung vorgesehen. Den Planungen wurde einstimmig zugestimmt. Damit kommt die Stadt dem Betreuungsanspruch sowohl für U3- als auch für Ü3 Gruppen nach.

Der Ausbau des Basketballfeldes im Westpark zu einem großen Spielfeld wurde vorerst ausgesetzt, da zunächst die Umstrukturierung des kompletten Parks durchdacht und unter Einbindung sowohl der Kinder und Jugendlichen als auch der Anwohner neu konzipiert werden soll. Die übergangsweise Auslagerung der Kita Stettiner Straße in freie Räume der Gemeinschaftsgrundschule Schönforst wurde ebenfalls einstimmig beschlossen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert