Auktion bringt 10.190 Euro ein

Von: Antje Uhlenbrock
Letzte Aktualisierung:
versteigerbild
Uber 10.000 Euro ersteigert: Präsidentin Anette Poprawe und AZ-Redakteur Robert Esser freuen sich auf der Auktion in den Karmeliterhöfen mit einem Bieter, der gerade ein wertvolles Motiv erworben hat. Foto: Schmitter

Aachen. Der erste Schultag - eigentlich ein Augenblick, in dem sich die kleinen Debütanten ganz groß fühlen. Doch dieser Moment kann auch zum Schreckgespenst werden.

„Am Einschultag wird Armut sichtbar. Es gibt Schüler, die mit Plastiktüten dorthin kommen”, weiß Monika Thiemicke, Leiterin der Kindertagesstätte Rokoko. Ihren Schützlingen bleibt dieses Schicksal - zumindest dieses Jahr - erspart.

Denn der Inner Wheel Club Aachen hat mit einer überwältigend erfolgreichen Benefiz-Fotoversteigerung dafür gesorgt, dass 20 sozial schwache Jungen und Mädchen im August einen gepackten Schulranzen haben.

„Die Kinder sollen sich einmal mit Stolz erinnern können”, erklärte Anette Poprawe. Die Präsidentin des Inner Wheel Club Aachen - einer der größten internationalen Frauenvereinigungen - überzeugte 60 Fotografen. Diese stellten der Auktion am Sonntag in den Karmeliterhöfen 82 ihrer Bilder kostenlos zur Verfügung. Profiquote: 95 Prozent, darunter auch Fotografen der Aachener Zeitung.

Die Karmeliterhöfe füllten sich schnell, der Andrang war groß. Gewählt wurde die englische Auktionsvariante: Dabei wird zunächst ein Mindestgebot aufgerufen, welches durch zeigen der Bieternummer um 20 Euro erhöht wird.

Auktionator und AZ-Redakteur Robert Esser bestach mit verlockenden Angeboten: „Wer dieses Bild ersteigert, kommt morgen mit einem Foto in die Aachener Zeitung.” Das funktionierte: Sogleich gab es einen Interessenten, der „Caso batlo von Gaudi”, geschossen von Fotografin Andrea Beisch, für 100 Euro erwarb. Bestseller der Auktion: Aufnahmen aus der Kaiserstadt.

Das Oktogon des Aachener Doms von Peter Braatz hatte ein Mindestgebot von 160 Euro. Schlussendlich kam das Prachtstück dann für 420 Euro unter den Hammer. Aber auch die Twin Towers in New York von AZ-Chefredakteur Bernd Mathieu waren begehrt. 120 Euro mehr als der Startpreis von 50 Euro brachten die Zwillingstürme ein. Reinerlös nach 82 Bildern: 10190 Euro.

„Es gibt nichts Schöneres als 20 strahlende Kinder. Deswegen spenden wir die Ranzen und übergeben nicht nur einen Scheck”, erzählt die vierfache Mutter Poprawe.

Nächste Woche werden die Tornister überreicht. Monika Thiemicke ist glücklich: „Soziale Ausgrenzung ist enorm schlimm. Aber jetzt können die Kinder bei ihrer Einschulung das Gefühl erhalten, dass sie dazugehören.”

Knapp 20 Bilder fanden keinen Abnehmer. Diese werden im Rahmen einer Online-Auktion versteigert. „2500 Euro hätten wir für die Schulranzen benötigt. Das haben wir erreicht. Mit dem weiteren Geld werden wir gezielt andere schulische Projekte unterstützen”, sagte Anette Poprawe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert