„Auf dem Sprung“: Bei diesem Festival ist Bewegung Trumpf

Von: Jessica Jumpertz
Letzte Aktualisierung:
13320081.jpg
Gelungener Auftakt: Mit einer Tanz-Performance von Sara Blasco und Photini Meletiadis ist das "Auf den Sprung"- Festival im Hotel Total eröffnet worden. Zahlreiche weitere Veranstaltungen folgen. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Aneinander gebunden mit vielen langen elastischen Bändern bewegen sich zwei Tänzerinnen auf der Bühne unter dem Kirchengewölbe der ehemaligen Elisabethkirche, in dem derzeit das Hotel Total residiert. Sie drehen sich umeinander, ziehen an den Bändern, versuchen sich zu befreien.

Der erste Teil der Performance findet in völliger Stille statt, dann setzt Musik ein, während die Tänzerinnen Sara Blasco und Photini Meletiadis sich in weiteren Drehungen und Figuren auf dem Boden zu befreien versuchen. Schließlich schaffen sie es, befreien sich aus den Bändern und stützen sich gegenseitig, indem sie sich auffangen, wenn sie fallen. Mit der zeitgenössischen Tanzperformance „1…2…Frei!“ hat nun das Festival „Auf dem Sprung - Junger Tanz im Dialog“ begonnen, dass bis noch zum 16. November in Aachen und der Städteregion stattfindet.

Das Festival findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt - und zwar in größerer Form. Hatte das Festival im letzten Jahr in Aachen begonnen, so wurde es dieses Mal auf die Region ausgeweitet. Dafür wurden Kooperationen mit verschiedenen Schulen in Stolberg, Herzogenrath, Übach-Palenberg und Alsdorf eingegangen, wo ebenfalls Aufführungen stattfinden. Danach haben die Schüler die Möglichkeit, sich über das Stück auszutauschen und an Workshops teilzunehmen. „Uns ist es wichtig, dass wir jungen Tänzern und Choreographen die Möglichkeit geben, das in der Region zu zeigen“, sagte Yorgos Theodoridis, künstlerischer Leiter des Festivals. „Wir wollen den Dialog zwischen Kindern und Jugendlichen, Tänzern und Pädagogen fördern“, erklärte er weiter.

Hauptorganisator des Festivals ist der Verein CulturBazar, der sich für die Förderung kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche einsetzt. Das Festival findet in Kooperation mit dem Bildungsbüro der Städteregion und der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW statt. Zu den Themen gehören in diesem Jahr Umweltschutz, aber auch Flucht und Migration. „Wir haben versucht, Themen zu finden, die Jugendliche ansprechen“, sagte Dr. Ben Scheffler, Vorsitzender CulturBazar.

Knapp vier Wochen lang bietet das „Auf dem Sprung“-Festival künstlerische Umsetzung von verschiedensten Themen, von lustig bis ernst. Das Stück „Trashedy“ beschäftigt sich zum Beispiel mit Umweltschutz, während sich „Am Strand des Styx“ mit dem Tod auseinandersetzt. Auch für die kleinen Besucher wird mit Stücken wie „Vom Mond gefallen“ etwas geboten. Neben den Vorstellungen und Workshops gibt es verschiedene Vorträge und Diskussionen für die der Eintritt frei ist. So wird Ulla Geiges zum Beispiel am Samstag, 29. Oktober von Tanzprojekten mit Flüchtlingen berichten. Ein anderer Vortrag wird sich mit dem Zusammenhang zwischen Bewegung und Lernen auseinandersetzen. Am Samstag, 5. November, wird Dr. Anette Bretschneider in „Bewegtes Lernen“ die Zusammenhänge näher beleuchten.

Weitere Infos zum „Auf dem Sprung - Junger Tanz im Dialog“ Festival:

Freitag, 28. Oktober, 10.30 Uhr Performing Group „Trashedy“ im Space, Ludwig Forum, 11.30 Uhr Vortrag und Diskussion „Plastikfressende Bakterien“ Prof. Lars Blank, Space, Ludwig Forum, 12.30 bis 14 Uhr Workshops ab 14 Jahre mit Performing Group im Space, Ludwig Forum und Hotel Total, 18 Uhr Vorstellung „Trashedy“ im Space, Ludwig Forum. Samstag, 29.Oktober 14 bis 15.30 Uhr Austausch „Tanzvernetzung NRW“ im Hotel Total, 16.30 Uhr Vortrag von Ulla Geiges „Tanzprojekte mit Flüchtlingen“ im Hotel Total, 17.30 Uhr Vortrag „Making of…“ von Annalisa Derossi, Hotel Total, 19.30 Uhr Vorstellung „TanzTourIst“ mit jungen Choreographen aus Deutschland und der Niederlande im Hotel Total. Sonntag, 30. Oktober, 11 Uhr „Kistenzauber“ TanztheaterMobil, Vorstellung ab 3 Jahre im Hotel Total, 11.30 bis 12.30 Uhr Workshop ab 6 Jahre mit Ulrike Hundhausen im Hotel Total, 15 bis 18 Uhr „Zeitgenössischer Tanz“, Workshop ab 12 Jahre mit Photini Meletiadis im Dance-Loft. Der Eintritt für die Vorträge ist frei. Der Eintrittspreis für die Stücke „Kistenzauber“, „Wovon Raupen träumen“, „Vom Mond gefallen“, „1…2..Frei!“, „4rest“ und „Am Strand des Styx“ beträgt 12 Euro für Erwachsene, 8 Euro ermäßigt. Für „Trashedy“, „TanzTourIst“ und die „Jugendtanzkompanien“ beträgt der Eintrittspreis 17 Euro, ermäßigt 12 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf im Dance-Loft, Heinzenstraße 16, Reservierungen sind unter info@culturbazar.org oder 97900848 möglich. Für eine Teilnahme an den Workshops ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen, Workshops und Vorträgen, so wie weitere Veranstaltungstermine gibt es unter www.aufdemsprungfestival.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert