Auch wenn bei Windstärke 10 mancher Baum fällt: Stürmische Nacht verläuft glimpflich

Letzte Aktualisierung:
sturm
Ein rund 25 Meter hoher Baum war das augenfälligste Opfer des Sturms, der in der Nacht von Montag auf Dienstag über Aachen aufzog und sich bis in den Nachmittag über der Stadt austobte. Foto: Siegfried Römisch

Aachen. Ein rund 25 Meter hoher Baum war das augenfälligste Opfer des Sturms, der in der Nacht von Montag auf Dienstag über Aachen aufzog und sich bis in den Nachmittag über der Stadt austobte.

Im Stadtpark hinter dem Eurogress knickte er bei einer der Windböen, die Spitzengeschwindigkeiten von 100 km/h erreichten, ein und stürzte auf ein Privatgrundstück an der Pippinstraße, wo er eine Garageneinfahrt blockierte.

Ansonsten waren die Folgen im Stadtgebiet trotz Windstärke 10 glimpflich: Gerade einmal eine Handvoll Einsätze zählte die Berufsfeuerwehr und ordnete sie allesamt in die Kategorie „Kleinigkeiten” ein. Die Polizei registrierte umstürzende Bäume in der Marienstraße und am Pommerotter Weg, wo ein Ast ein Autofenster durchschlug.

Ansonsten flog viel Müll umher, weil Tonnen umkippten und gelbe Säcke vom Sturm herumgewirbelt und zerfetzt wurden - was den Stadtbetrieb auf Trab hielt. Die weiteren Aussichten: Es bleibt zumindest windig.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert