Atomkraft: Grüne planen Protest am Europaplatz

Von: Stefan Herrmann
Letzte Aktualisierung:
12349282.jpg
Schwarz-gelber Protest der Grünen am 26. Juni: (v.l.) Gisela Nacken, Ulla Griepentrog, Susanne Küthe und Katrin Feldmann. Foto: A. Herrmann

Aachen. Wenn die Grünen in Aachen auf Schwarz-Gelb setzen, ist wohl klar, dass es vorrangig nicht um Alemannia geht. Der gleichfarbige Protest gegen Atomenergie gehört gewissermaßen zur DNA der Partei wie Skandale zum Aachener Fußballklub.

Die jüngste Plakataktion „Tihange abschalten!“ ist ein großer Erfolg und macht die Menschen in unzähligen Schaufenstern der Region auf die Gefahr aufmerksam, die vom belgischen Pannenmeiler ausgeht. Nun soll eine neue Aktion den Protestbogen noch weiter spannen.

Bis zu 5000 schwarz-gelbe Regenschirme möchten die Grünen in den kommenden Wochen unters Volk bringen. Am Sonntag, 26. Juni, sollen dann möglichst viele Menschen zum Europaplatz strömen, um unter dem Motto „Abschirmen unmöglich – Da hilft nur abschalten!“ für einen länderübergreifenden Ausstieg aus der europäischen Atompolitik zu demonstrieren.

„Die Bewegung hat in den letzten Monaten richtig Fahrt aufgenommen in unserer Region“, stellt Gisela Nacken, Sprecherin des Grünen-Kreisverbands, zufrieden fest, und erhält dafür zustimmendes Nicken ihrer Parteikolleginnen Katrin Feldmann (Vorsitzende der Aachener Grünen) und Fraktionschefin Ulla Griepentrog.

Um 12 geht‘s am 26. Juni an Aachens passendstem Ort für ein länderübergreifendes Thema los: auf dem Europaplatz. Dort sprechen zunächst die Grünen-Abgeordneten Sven Giegold (Europaparlament), Oliver Krischer (Bundestag) und die Landesvorsitzende Mona Neubaur.

Anschließend soll mit einer „kurzen, knackigen Aktion“ (Feldmann) ein schwarz-gelber Regenschirm-Ring mit möglichst vielen hundert Menschen auf dem Europaplatz ein farbenfrohes Protestbild ergeben. Dafür wird der Platz teilweise gesperrt: Die Auffahrt auf die A4 wird von 12 bis etwa 14 Uhr nicht möglich sein, von der Autobahn kommend kann der Verkehr nur über die Joseph-von-Görres-Straße Richtung Zentis abfließend.

Die Regenschirme sind ab sofort zum Preis von 5 Euro in rund 50 Geschäften in der gesamten Städteregion erhältlich, ebenso in der Aachener Grünen-Parteizentrale (Franzstraße 34), im Fraktionsbüro am Katschhof oder online über die Homepage. „Wir hoffen nun auf viele Teilnehmer und Sonnenschein“, sagt Feldmann. Und falls doch Regen fällt: Dagegen zumindest schützen die aufgespannten schwarz-gelben Paraplüs...

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert