Aachen - ATG-Winterlauf: Spaß am Sport steht an Platz eins

ATG-Winterlauf: Spaß am Sport steht an Platz eins

Von: Tim Habicht
Letzte Aktualisierung:
4607959.jpg
Fit und voller Freude auf den Winterlauf: Melanie und Thomas (rechts) Brockes bereiten sich und ihre Schützlinge vor. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Thomas und Melanie Brockes begrüßen ihre Mädels in der Sporthalle des Einhard Gymnasiums. Rund 25 Sportbegeisterte kommen zu den Trainings, die zweimal wöchentlich stattfinden. Gut gelaunt finden sich die Mädchen in der Halle ein – mit freudiger Erwartung auf das Trainingsprogramm, das das junge Ehepaar Brockes für sie konzipiert hat, werden die Laufschuhe geschnürt.

Bereits seit acht Jahren leitet Melanie Brockes die Leichtathletik-Abteilung der 13- bis 17-jährigen Mädchen der ATG. Ihr Ehemann Thomas hilft ihr seit zweieinhalb Jahren. „Die ATG ist ein großer Verein. Ich bin während meines Studiums als Trainerin hier eingestiegen, weil ich selber an Leichtathletik interessiert bin und das Training ein schöner Ausgleich für mich ist“, verrät Melanie Brockes. Als ihr Mann dann gemeinsam mit ihr Übungsleiter wurde, war das Dream Team perfekt. „Das ist eben unser gemeinsames Hobby und da ist es toll, wenn wir gemeinsam diese Zeit investieren können“, sagt Thomas Brockes. „Außerdem müsste ja sonst immer einer von uns bei den Wettkämpfen alleine zuhause sein“, fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu.

Das Engagement der beiden kommt nicht nur ihnen selbst, sondern besonders ihren Mädels zu Gute.

Abwechslungsreiches Training

Es wird für ein abwechslungsreiches Training gesorgt, bei dem auf individuelle Stärken und Schwächen geachtet wird. Zudem sorgt das Ehepaar dafür, dass die Gruppe altersgemäß aufgeteilt wird. Schließlich müssen die 17-Jährigen anders gefördert werden als die erst 13-Jährigen. „Wir wollen natürlich, dass Leistung gezeigt wird. Aber vor allem der Spaß steht bei uns im Vordergrund. Die Schule lässt den meisten Mädels nicht viel Zeit, deswegen sollen sie hier einfach sportlich aktiv sein und mit Freude zum Training kommen“, stellt Melanie Brockes klar.

Und Spaß haben die Mädchen sichtlich. Das bestätigen auch die 13-jährige Lioba Hasselberg und die 12 Jahre alte Leonie Pies. Die sind erst seit ein paar Wochen dabei, aber bereits voll des Lobes für ihre Trainer: „Die beiden machen das richtig gut! Es ist zwar anstrengend, aber es macht auch sehr viel Spaß. Beide sind sehr lustig und kompetent, das Training ist abwechslungsreich und sie bringen uns die Techniken gut bei. Außerdem nehmen sie Rücksicht auf uns Jüngere. Wir bleiben auf jeden Fall noch lange dabei!“

Thomas und Melanie Brockes sind mit Leib und Seele voll dabei. „Es ist einfach schön, wenn man etwas weitergeben kann, und sieht, dass die Mädels Spaß am Sport und der Gemeinschaft haben“, so Melanie Brockes. Die meisten Mädchen starten mit etwa 13 Jahren in ihrer Trainingsgruppe und bleiben bis etwa zum Abitur dem Sport und Verein treu. Sicherlich auch ein Verdienst der Eheleute Brockes. Doch nach dem Abitur zieht es viele in andere Städte, es heißt Abschied nehmen. Das weiß auch Thomas Brockes: „Es ist richtig toll zu sehen, wie sich die Mädels über die Jahre entwickeln und dass wir sie auf diesem sportlichen Weg begleiten können. Natürlich ist es vorhersehbar, dass nach dem Abitur viele aus Aachen wegziehen, aber dennoch ist es immer ein trauriger Abschied und ein großer menschlicher Verlust.“ Dennoch: Der Andrang bleibt bestehen, die Teilnahme bleibt auf einem konstant hohen Level.

Dazu trägt nicht nur das tolle Trainingsprogramm von Thomas und Melanie Brockes bei, sondern auch ihr Engagement, das über den reinen Sport geht. Einmal jährlich organisiert das Ehepaar ein „Siebenkampf-Wochenende“. Dort nehmen die Mädels tagsüber an Wettkämpfen teil und abends wird gemeinsam gegrillt und gefeiert. Das fördert den Gruppenzusammenhalt und macht einfach nur Spaß. Und genau diesen werden die Mädels sowie ihre Übungsleiter auch beim ATG-Winterlauf am 16. Dezember haben. Es ist bereits zur Tradition geworden, dass alle gemeinsam den Teestand betreiben und Heißgetränke an die Läufer verteilen. „Alle sind mit Freude dabei. Wir machen das immer gemeinsam als Gruppe, das hat sich einfach so entwickelt“, äußert sich Melanie Brockes. Die Läufer werden es ihnen auch bei diesem Winterlauf danken. Aber bevor es beim ATG-Winterlauf heißt Tee kochen und Orangen schneiden, geht es jetzt erstmal raus in den Wald. Aufwärmen vor dem nächsten Training mit Thomas und Melanie Brockes.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert