Aseag: Wieder Engpässe im Linienverkehr

Von: tka
Letzte Aktualisierung:
Die Aseag-Busse müssen am Woc
Am Donnerstag muss wieder mit erheblichen Beeinträchtigungen im Linienverkehr der Aseag gerechnet werden. Foto: M. Jaspers

Aachen. Nachdem die rote Flotte am Mittwoch nach Aussage der Aseag wie geplant unterwegs war, muss Donnerstag – wie das Unternehmen meldet – wieder mit Beeinträchtigungen im Linienverkehr und daher leider zu Fahrtenausfällen in der Stadt Aachen und der Städteregion gerechnet werden.

Die Liste der Fahrten, die ausfallen ist lang. Stand Mittwoch, 17 Uhr, würden demnach Donnerstag 87 Fahrten zwischen 6 und 20.29 Uhr ausfallen. Die Aseag begründet die Probleme mit Personalengpässen durch Urlaub und Krankheit und bittet ihre Kunden um Entschuldigung.

Besonders betroffen sind die Linien 11 mit gleich vier ausfallenden Fahrten in den Morgenstunden und die 3er-Linien zwischen 6.51 und 20.21 Uhr, die das Universitätsklinikum ansteuern. Allein 38 ausgefallene Fahrten werden für 3 (B), 13, 33, 53 und 73 erwartet. Auch die 21 und die 24 werden von den Problemen im Busverkehr massiv betroffen sein.

Nach eineinhalb Jahren Verhandlung wurde bei der Aseag gerade erst ein neuer Tarifvertrag (auch mit der Tochter „Eschweiler Bus- und Servicegesellschaft“) geschlossen. Nachdem zuvor bis zu 180 Fahrten täglich gestrichen werden mussten, fuhren die Aseag-Busse anschließend recht normal durch die Region. Um Engpässe in Zukunft abzufedern wird zudem die Zahl der Fahrer aufgestockt. Doch deren Ausbildung dauert. So dass die kurzfristige Ausfälle durch Erkrankungen gerade während der Urlaubszeit in den Sommerferien nicht einfach so aufgefangen werden können. Die Folgen werden wieder an den Haltestellen zu spüren sein – beim Warten.

Informationen über die aktuelle Situation gibt es täglich gegen 12 und 17 Uhr auf www.aseag.de oder telefonisch unter 1688 -1 und dies Montag bis Freitag von 6 bis 20Uhr sowie Samstag von 7 Uhr bis 11 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert