Aachen - Aseag bietet besonderes Angebot für jecke Tage

Aseag bietet besonderes Angebot für jecke Tage

Von: ansc
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das Prinzenaufgebot war größer als bei der Ordensverleihung „Wider den tierischen Ernst”. Mit Kinderprinz Tobias I., Aachens Prinz Rainer I. und Prinz Willi V. aus Verlautenheide sorgten jetzt gleich drei Karnevalsprinzen bei der Aseag für eine volle Hütte und ausgelassene Stimmung.

Besonders für Letztgenannten war es ein Heimspiel. Verlautenheides diesjähriger Prinz Willi V. fährt außerhalb seiner Karnevalssession hauptberuflich für die rotte Flotte. Und genau darum ging es beim karnevalistischen Auftritt: um das Busfahren an den jecken Tagen.

Auch in diesem Jahr hat es sich die Aseag auf die Fahne geschrieben, den Karneval mit den Linienbussen zu verbinden. Pünktlich ab Fettdonnerstag (16. Februar) gilt bis zum Veilchendienstag wieder die sogenannte Karnevals-Netzkarte. „Die Kombination aus Aseag und Karneval ist ein Muss”, findet Rainer I. Und das nicht nur, weil derzeit zwei Linienbusse als Werbung für ihn durch Aachens Straßen rollen. In erster Linie kommt die Aseag mit dem Angebot allen Jecken mit speziellen Fahrplänen entgegen. Darüber hinaus dient die Karnevals-Netzkarte zum Preis von 13,50 Euro bis einschließlich 21. Februar als verbilligter Fahrschein im gesamten Gebiet des Aachener Verkehrsverbundes.

„Wir sind einfach der Meinung, dass Aseag und Karneval zusammen passen”, meint Aseag-Vorstand Michael Carmincke, der in der Nähe von Hannover aufwuchs und den Aachener Karneval in diesem Jahr erst zum zweiten Mal hautnah miterlebt. „Ich bin immer mehr begeistert”, verrät er.

Der Verkehrswacht Aachen kommt das Angebot der Aseag umso mehr entgegen. „Es ist ja jährlich leider immer wieder zu sehen: Schnell kommt nach dem Alkoholkonsum der Leichtsinn zum Vorschein, das Auto doch nicht stehen zu lassen. Unser Appell an die Verkehrsteilnehmer ist daher entweder trinken oder fahren”, betont Michael Schulz, Vorsitzender der Verkehrswacht.

Der Karnevals-Sonderfahrplan liegt ab sofort in den Kundencentern sowie allen Vorverkaufsstellen zur kostenlosen Mitnahme bereit. Die Karnevals-Netzkarte ist darüber hinaus im Kunden-Center der Aseag am Bushof und in den Vorverkaufsstellen erhältlich. Zudem besteht die Möglichkeit, die spezielle Fahrkarte ab Fettdonnerstag in den Bussen beim Fahrpersonal zu erwerben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert