Aachen - Armbrustschützen ernennen OB Philipp zum Hochmeister

Armbrustschützen ernennen OB Philipp zum Hochmeister

Von: Kathrin Albrecht
Letzte Aktualisierung:
14329469.jpg
Erst Festzug, dann feierliche Verleihung: Nach einer Messe im Dom zogen rund 250 Schützen ins Rathaus, ... Foto: Andreas Schmitter
14329466.jpg
... wo Peter Mertens für den Landesverband der Armbrustschützen den Aachener Oberbürgermeister zum Hochmeister ernannte - und ihm eine weitere Amtskette überreichte. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Als Oberbürgermeister trägt Marcel Philipp eine Amtskette bei offiziellen Anlässen. Jetzt ist eine zweite dazugekommen. Der Landesverband der Armbrustschützen Aachen 1950 (LBV) hat ihn zum Hochmeister ernannt.

In allen Ehren wurde Philipp in sein neues Amt eingeführt: Rund 250 Schützen feierten im Dom eine Messe und zogen dann über Münsterplatz und Krämerstraße zum Rathaus. Passanten verfolgten neugierig den Umzug, klatschten im Takt zur Marschmusik oder klatschten Beifall für die vorbeiziehende Prozession.

Im „Wohnzimmer“ der Stadt, dem Krönungssaal des Rathauses, überreichte Peter Mertens von der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Merkstein 1633 und Bundeskönig von 1969, sichtlich bewegt die neugestaltete Hochmeisterkette an Marcel Philipp. Der versicherte, sein neues Amt ernst zu nehmen, warnte allerdings schon einmal vor, dass es bei der ein oder anderen Veranstaltung Terminschwierigkeiten geben könnte – nebenbei hat er ja noch ein anderes wichtiges Amt auszufüllen. Er stehe gerne bereit, gemeinsam mit den Armbrustschützen die traditionellen Werte – Glaube, Sitte, Hoffnung – mit der Moderne zu verbinden: „Die Schützen können dabei auf ihrer langen Tradition und guten Werten aufbauen.“

Lange Tradition

Die Tradition der Armbrustschützenbünde geht bis in die napoleonische Zeit zurück, Schusswaffen waren damals allerdings nicht erlaubt. Nach dem Zweiten Weltkrieg ließen Schützenbruderschaften in der Region, den Niederlanden und Belgien diese Tradition wieder aufleben. 1950 schlossen sich 20 Bruderschaften, Gilden, Gesellschaften und Vereine zum Landesverband der Armbrustschützen Aachen zusammen. Weil sich der Verband eine Satzung gegeben hatte, die der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaft nicht akzeptierte, beschloss der Landesverband vor vier Jahren seinen Austritt aus dem Bund und erklärte sich selbstständig. Das machte auch das Amt des Hochmeisters notwendig.

Und den Armbrustschützen war schnell klar, dass es ein Aachener bekleiden sollte. Marcel Philipp sei der Wunschkandidat der Armbrustschützen gewesen, betonte LBV-Geschäftsführer Walter Formanns in seiner Laudatio. Philipp versteht es auch selbst, mit der Armbrust umzugehen. Sein Vater nahm ihn in seiner Kindheit mit auf die Schützenwiesen der St.-Johannes-Bogenschützenbruderschaft Aachen-Burtscheid. Dass er das Ziel in 30 Metern Höhe mit der Hocharmbrust über Kimme und Korn trifft, hat er bei einigen Schießwettbewerben bewiesen. Als Hochmeister des Landesverbands ist Marcel Philipp nicht nur Repräsentant bei offiziellen Anlässen, sondern auch in alle Entscheidungen einbezogen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert