Armbrustschützen: Am Ende triumphiert der „Oldie“

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
10805525.jpg
Gipfeltreffen der Armbrustschützen in Hitfeld: Bundesprinz Andreas Dietrich mit seiner Schwester Verena, Bundeskönig Günther Hansen mit Königin Marlene und Bundesschülerprinz Dominik Eschmann (vorn von links) triumphierten im Dreiländereck. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Spanndene Momente auf höchster Ebene: Es war das 65. Schießen des Landesverbandes der Armbrustschützen, die nun ihre neuen Bundesmajestäten ermittelten. Ausrichter war diesmal die Aachener St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft auf ihrer Schützenwiese in Hitfeld.

22 Bruderschaften nahmen daran teil, von denen 19 Könige, 13 Prinzen und zwei Prinzessinnen sowie sechs Schülerprinzen und vier Schülerprinzessinnen sich der Herausforderung stellten, die Holzvögel von der 30 Meter hohen Stange zu holen. „Das Bundeskönigsschießen ist alljährlich das größte Fest der Schützen im Landesverband“, berichtete die 1. Geschäftsführerin der ausrichtenden Bruderschaft, Yvonne Hanses. Lob gab es vom 1. Bundesmeister Simon Robert für die Organisatoren: „Walter Formanns, der 1.Vorsitzende der gastgebenden Gesellschaft, hat mit seinem Team Hervorragendes geleistet“, sagte er. Nach der Proklamation der neuen Bundesmajestäten am Abend überreichte der Vorsitzende des Festausschusses, Michael Hanses, an den Schützenbruder und Vorsitzenden des Vereins „afriwi kenia“ einen Spendenscheck über 1000 Euro. Der Betrag ist das Ergebnis eines Bürgerschießens der Hitfelder Schützen im Mai dieses Jahres, anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Hilfsvereins für Notleidende im ostafrikanischen Land.

Nach dem Festzug am Nachmittag, der von sieben Musikzügen begleitet wurde, begann das Schießen um den Bundeskönigsvogel, das annähernd vier Stunden dauerte.

Der Älteste in der Truppe

Erst in der siebten Runde beim 45. Treffer folgte der berühmte Aufschrei – „Jaaa!“ –, und alle stürzten auf den Erfolgsschützen zu. Es war der 75-jährige Günther Hansen von der St. Martinus-Schützenbruderschaft Kohlberg, dem der Treffer gelungen war. Bereits 2011 war er Schützenkönig in Kohlberg, und 2015 triumphiert er nun zum zweiten Mal. Nicht nur das, er wurde auch Grenzlandkönig und jetzt auch Bundeskönig. „Ich war der Älteste heute in der Truppe und habe mich mit Burschen von 25 und 30 rumgekloppt. Aber es war ein lockeres Spiel für mich“, erzählt er lachend. Gattin Marlene ist nun erneut eine Königin.

Spannung hatte bereits am Vormittag, nach der Eröffnungsmesse im Festzelt, bei den Schießwettbewerben der Jugend geherrscht. Bundesschülerprinz wurde Dominik Eschmann (12) von der St. Vincenz-Bruderschaft Niederforstbach. Bundesprinz wurde Andreas Dietrich (18) von der St.-Martinus-Bruderschaft Klinkheide.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert