Aachen - Aquis-Plaza: Aachener Kran-Skyline schrumpft

Aquis-Plaza: Aachener Kran-Skyline schrumpft

Von: Stefan Herrmann
Letzte Aktualisierung:
9505459.jpg
Die Nummer eins steht noch: Der 74 Meter hohe Kran direkt am Kaiserplatz überragt(e) alle seine Kollegen. Derzeit werden die Maschinen auf der Aquis-Plaza-Baustelle abgebaut. Mitte März soll auch der letzte Kran verschwunden sein. Foto: Michael Jaspers
9505460.jpg
Stück für Stück Richtung Boden: Arbeiter dirigieren auf der Harscampstraße die tonnenschweren Teile, die von einem Autokran herabgelassen wurden. Foto: Stefan Herrmann

Aachen. Sie haben das Stadtbild über ein Jahr lang so eindrucksvoll geprägt wie sonst nur Dom und Rathaus: die acht gigantischen Kräne der Aquis-Plaza-Baustelle. Nun geht es den Stahlkolossen sprichwörtlich an den Kragen.

Seit Donnerstag ragen nur noch vier von ihnen in den Aachener Himmel.

Der Kran im hinteren Teil der Baustelle an der Harscampstraße ist im Laufe des Donnerstags abmontiert worden, wie Bauleiter Udo Stange mitteilte. „Alles läuft nach Plan“, so Stange, der als einer von sieben Bauleitern für die Errichtung der 290-Millionen-Euro-Einkaufsmall verantwortlich ist. „Der milde Winter kam uns sehr entgegen.“

Längst hat sich der Großteil der Arbeiten ins Innere des Stahlbetonkomplexes verlagert. Vor allem die Installation der Haustechnik werde gerade mit Hochdruck vorangetrieben, erzählt Stange. Draußen können Schaulustige schon am kommenden Sonntag den Abbau des nächsten Krans beobachten.

Dann rückt am Kugelbrunnen ein Autokran an, um zunächst den Ausleger des dortigen so genannten Turmdrehkrans zu entfernen. Schon am frühen Morgen beginnen die Vorarbeiten, gegen 10 Uhr soll der Abbau der großen Hebemaschine richtig Fahrt aufnehmen.

Damit schrumpft die Aachener Kran-Skyline mitten in der City weiter. Acht der bis zu 74 Meter hohen Maschinen standen zu Hochzeiten auf der Baustelle direkt am Kaiserplatz. Bis circa Mitte März sollen schließlich auch die letzten Kräne abgebaut sein, sagt Stange.

Die Eröffnung rückt näher

Das Aquis Plaza soll laut Bauleitung im Herbst 2015 fertiggestellt sein. Die Verantwortlichen der Bauherren ECE (Hamburg) und Strabag Real Estate (Köln) verkündeten bereits beim Richtfest im vergangenen Oktober, dass große Teile der insgesamt 30.000 Quadratmeter Verkaufsfläche vermietet seien. Unter anderem ziehen der Elektronikriese Saturn, der Sporthändler Scheck, ein Rewe-Supermarkt sowie zahlreiche Modeläden ein. Zudem entsteht im Aquis Plaza ein Parkhaus mit 600 Stellplätzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert