Aachen - Am „gemeinsamen Haus“ wird weiter tüchtig gebaut

Am „gemeinsamen Haus“ wird weiter tüchtig gebaut

Von: Leon Heckmann
Letzte Aktualisierung:
15033599.jpg
Freuen sich über den erfolgreichen Abschluss des Projekts „Evimiz“ des Partnerschaftsvereins Aachen-Sariyer: (von links) Mustafa Karaca, Aynur Evler, Okan Akin, Rita Darboven, Reiner Bertrand und Nuhan Karacak. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. „Evimiz“ ist türkisch und bedeutet „gemeinsames Haus“. Unter diesem Motto fand nun die Abschlussveranstaltung zum gleichnamigen Projekt des Partnerschaftsvereins Aachen-Sariyer/Istanbul im Rathaus statt.

In einer Feierstunde wurde den geladenen Gästen das Resultat von insgesamt knapp zehn Monaten Arbeit des Komitees präsentiert: eine 40-seitige Hochglanzbroschüre zur jüngsten Städtepartnerschaft der Stadt Aachen, die seit 2013 mit Sariyer, einem der größten Bezirke Istanbuls mit rund 350.000 Einwohnern, besteht. Auch der designierte Honorarkonsul der Türkei in Aachen, Uwe Merklein, sowie Oberbürgermeister Marcel Philipp nahmen an der Präsentation teil und überbrachten Glückwünsche zum erfolgreichen Abschluss.

Am Anfang stand ein Workshop

Die Grundidee für das Projekt „Evimiz“ sei es gewesen, „dem Verein ein Gesicht zu geben“ und die Städtepartnerschaft weiter zu vertiefen, berichtete die stellvertretende Vereinsvorsitzende Aynur Evler. Hierzu ging der Verein eine Kooperation mit der Sozialwissenschaftlerin Dr. Rita Darboven ein und bewarb sich erfolgreich um finanzielle Förderung des Projekts durch das Programm „Europa bei uns zu Hause“ der NRW-Landesregierung.

Am Beginn des Arbeitsprozesses stand ein interner Workshop zur Erarbeitung eines Leitbildes für den Verein, berichtete Evler. Dies habe ein „Fundament“ für die Arbeit des Partnerschaftsvereins am „gemeinsamen Haus“ gebildet. Auf den ersten Seiten der Broschüre werden die Motivationen, Ziele und Werte des Vereins klar dargelegt.

So gehe es dem Partnerschaftsverein vor allem um universelle Werte wie Dialog, Vertrauen, Respekt, Toleranz und interkulturellen Austausch zwischen Aachen und Sariyer – unabhängig von politischen Differenzen auf der staatlichen Ebene, die sich in Folge der politischen Entwicklungen in der Türkei seit dem Putschversuch vor einem Jahr zweifellos dramatisch verschärft haben.

„Wir wollen Menschen zusammenbringen, Gräben überwinden und eine Plattform schaffen für Begegnung und Dialog“, sagte Aynur Evler und fasste so die Ziele des Partnerschaftsvereines zusammen. Besonders soll dabei die Zusammenarbeit bei gemeinsamen Themen wie etwa der nachhaltigen Stadtentwicklung gefördert werden, betonte Rita Darboven.

Modern und europäisch

Die Sozialwissenschaftlerin sprach vom „Zeitalter der Städte“ im Europa des 21. Jahrhunderts und hob die zahlreichen Parallelen und gemeinsamen Interessen zwischen Aachen und der Stadt Sariyer als moderne, europäische Städte hervor.

Über diese Gemeinsamkeiten in den Bereichen Kultur, Bildung oder Architektur berichtet auch die neue Broschüre des Partnerschaftsvereins, die ab sofort in gedruckter Form und digital auf der Internetseite des Vereins erhältlich ist. Schon bald soll der Hochglanzband mit vielen Bildern auch ins Türkische übersetzt und für die Bürger in Sariyer und Istanbul verfügbar gemacht werden.

Für die Zukunft sind bereits weitere gegenseitige Delegationsbesuche und Austauschprogramme für Schüler und Studenten geplant. OB Philipp betonte, wie wichtig ihm die Städtepartnerschaft mit Sariyer und der offene Dialog mit der Türkei sei.

Aynur Evler unterstrich den universellen Charakter der Leitwerte des Partnerschaftsvereins und die große Bedeutung des zwischenmenschlichen, interkulturellen Austausches, über politische und kulturelle Grenzen hinweg: „Freundschaft über Politik.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert