Am Ende siegt Philipp klar

Von: Bernd Büttgens
Letzte Aktualisierung:
philipp
Der neue Oberbürgermeister der Stadt Aachen: Marcel Philipp (CDU) neben Rudolf Henke (links).

Aachen. Der neue Aachener Oberbürgermeister heißt Marcel Philipp. Ein riesiger Jubel brach in seinem Lager um 20.54 Uhr aus, als er strahlend mit seiner Frau Gabriele die Wahlparty der Stadt Aachen in der Aula der RWTH Aachen betrat. Der 38-jährige CDU-Politiker siegte am Ende dann doch klarer, als es längere Zeit während des Wahlabends ausgesehen hatte.

Nach Auszählung der 195 Stimmbezirke sah das Ergebnis so aus: 43,31 Prozent der Stimmen entfielen auf Philipp, Schultheis kam auf 40,11 Prozent.

Überglücklich sei er, verriet er im Interview mit unserer Online-Redaktion. Und man sah es ihm an. Für seinen Kontrahenten Karl Schultheis war der Abend am Ende doch enttäuschend, auch wenn er mit einem großen Jubel in der Aula empfangen wurde und fair dem Sieger die Hand reichte.

Schultheis ärgerte sich über das Ergebnis für die Grüne Mitstreiterin Hilde Scheidt (9,57 Prozent). Er habe schon auf ein taktischeres Wahlverhalten der Grünen gehofft, ließ er im Gespräch mit unserer Zeitung wissen.

Der noch amtierende OB Jürgen Linden (SPD) gratulierte Marcel Philipp von der Bühne herunter, er wünschte ihm eine gute Hand bei der Arbeit für Aachen: „Werden Sie ein Oberbürgermeister für alle!” Die Aachener forderte er auf, ihren neuen Oberbürgermeister nach Kräften zu unterstützen. Dafür gab es viel Applaus.

Es ist lange Zeit während dieser OB-Wahl hin- und hergegangen. Die Wogen gingen hoch, Jubel von rechts, Jubel von links, nach 165 Stimmbezirken von 195 gab es das denkbar knappste Ergebnis: 8 Stimmen Unterschied.

Wieviele Fingernägel an diesem Abend während der Auszählung der OB-Wahl dran glauben mussten? Keine Ahnung. Hysterische Jubelschreie wechselten mit den berühmten Händen ab, die vors Gesicht geschlagen wurden.

Auch wenn es mit der dürftigen Wahlbeteiligung bei deutlich unter 50 Prozent nicht korrespondiert: Die Stimmung in der Aula der RWTH, das Ausweichquartier für den belegten Krönungssaal, ist phantastisch.

Am Ende waren es aber dann doch klare Verhältnisse, für die Philipp sorgen konnte. Spätestens bei Auszählung der Briefwahlergebnisse distanzierte er seinen Kontrahenten von Bezirk zu Bezirk.

Der Rest war Stadtratswahl, auch hier ein spannendes Unterfangen - mit vielen Fragezeichen und zahlreichen Lösungsansätzen. Das Rennen ist spannend.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert