Alte Ampel, neue Blitze: kostet 74.000 Euro

Von: os
Letzte Aktualisierung:
Blitzdesign
Sieht aus wie eine Mischung aus eleganter öffentlicher Toilette und Wettersäule, ist aber eine Blitze: Die neue Verkehrsüberwachungsanlage an der Kreuzung Wilhelmstraße/Lothringerstraße; eine ähnliche soll in Kürze an der Bastei aufgestellt werden. Jede der beiden edlen Kamera-Anlagen kostet übrigens 74.000 Euro. Die hat die Stadt aber scheinbar schnell wieder drin, dort rechnet man mit einer Amortisationsdauer von etwa einem Jahr. Foto: Robert Esser

Aachen. Eine alte Ampel und ein blinkender neuer „Blitzer”: Eine nagelneue „Rotlichtüberwachungsanlage” ist an der Kreuzung Wilhelmstraße/Lothringerstraße installiert worden. Die in edlem Design gehaltene Stele soll an dieser Stelle künftig Rotlichtsünder entlarven und vor allem Unfälle vermeiden helfen. Viermal hatte es dort laut Verkehrssicherheitskommission zuletzt gekracht, weil Autofahrer die Ampel ignoriert hatten.

Ein zweiter neuer Blitzer soll auch an der Kreuzung Bastei angebracht werden, wo es sogar acht Unfälle gegeben hat.

Die modernen Anlagen haben aber auch ihren Preis: Auf 74.000 Euro sollen sich die Kosten belaufen.

Doch wird auch damit gerechnet, dass die „Blitzer” Geld bringen, und das nicht zu knapp: Binnen eines Jahres soll sich die Investition amortisieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert