Aller guten Dinge sind drei, aller bösen Dinge auch

Von: Nina Leßenich
Letzte Aktualisierung:
6287750.jpg
Versprechen Spaß und Spannung bei den Krimitagen: Dr. Walter Vennen, Barbara Hoppe Vennen und Beate Frantzen (rechts). Foto: Michael Jaspers

Aachen. Gier, Betrug, Mord und Raub – vom 26. Oktober bis zum 21. November veranstalten die Volkshochschule (VHS) und die Buchhandlung Schmetz am Dom zum dritten Mal die Aachener Krimitage. An sieben Terminen gehen sie in diesem Jahr auf die Spurensuche nach Moral und der dünnen Grenze zwischen Gut und Böse.

„Unsere Veranstaltung ist keineswegs ein reiner Literaturmarathon“, erklärt Beate Franzen, Leiterin für Kultur und Kunst der VHS. „Wir wollen versuchen, dem Krimi über verschiedene Ansätze auf die Spur zu kommen.“ Neben Lesungen biete das Programm daher auch Vorträge, Theaterstücke oder Filmvorführungen.

Den literarischen Startschuss für die Krimitage liefert Massimo Carlotto, einer der erfolgreichsten italienischen Schriftsteller. In einer zweisprachigen Lesung präsentiert er sein Werk „Die Marseille-Connection“. Auch für die übrigen Lesungen konnten VHS und Schmetz hochkarätige Autoren gewinnen. So zum Beispiel Ulrich Ritzel, zweifacher deutscher Krimipreisträger und Träger des Wächter-Preises für seine Gerichtsreportagen.

Ritzel liest aus seinem Buch „Trotzkis Narr“ und lässt die Zuhörer in dunkle Geheimnisse des Vorwahlkampfs in Berlin eintauchen. Zudem stellt die aktuelle Krimipreisträgerin Merle Kröger ihren Krimi „Grenzfall“ vor, der sich mit dem Mord an zwei Männern im deutsch-polnischen Grenzgebiet befasst. Neben diesem prämierten Dokumentarfilm werden auch die Klassiker „Der Clou“ und „Tödliche Entscheidung“ gezeigt.

„Wir wollen mit unserer Veranstaltung allerdings nicht nur unterhalten, sondern auch echte Informationen liefern“, betont Barbara Hoppe-Vennen, Inhaberin Buchhandlung. Aus diesem Grund liest Joe Bausch, bekannt als Gerichtsmediziner im Kölner Tatort, aus seinem Buch „Knast“ und erzählt echte Geschichten aus seinem Alltag als Gefängnisarzt in der größten deutschen Justizvollzugsanstalt. „Passend dazu findet diese Lesung im Luisenhospital statt“, weiß Franzen. Weitere Lesungen finden im Motorradgeschäft Meyer oder im Justizzentrum statt.

Dank des Klassikers der Krimitage, der Crime Night im Theater K, kommt Spaß bei all dem Mord und Totschlag um die Krimitage nicht zu kurz. Die Schauspielerinnen Anush Manukian und Annette Schmidt bereichern die Krimitage bereits zum dritten Mal mit ihrem speziellen Humor und einem Hang zu skurrilen Typen. Erstmalig gibt es in diesem Jahr auch eine Veranstaltung für kleine Krimi-Fans. Bei den „KrimiKids“ können Kinder von acht bis zwölf Jahren in die Rolle von Detektiven schlüpfen und Täter überführen.

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert