Aachen - Alemannias „riesiger Schritt” auf einem langen Sanierungsweg

Radarfallen Bltzen Freisteller

Alemannias „riesiger Schritt” auf einem langen Sanierungsweg

Von: Hans-Peter Leisten
Letzte Aktualisierung:
Stellten bewusst im Wechselspi
Stellten bewusst im Wechselspiel die Neuerungen der Satzung vor: Maximilian Baur (links) als Vertreter der Mitglieder und Dr. Christoph Terbrack für das Präsidium. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Eher flapsig meinte ein Insider: „Das ist nicht mehr meine Alemannia. Hier wird nicht gestritten, nicht geschimpft. Und selbst die Abstimmungen klappen wie am Schnürchen.”

Nun kann man davon ausgehen, dass der Betreffende seine Beschwerde ironisch meinte - doch inhaltlich landete er einen Volltreffer. In der Tat bewegte sich die außerordentliche Mitgliederversammlung von Alemannia Aachen im Eurogress in Richtung gelebter Pazifismus. Und das nicht nur wegen des Abstimmungsergebnisses zur neuen Satzung und zum potenziellen Stadionverkauf. Allerdings waren von den gut 9300 Mitgliedern gerade mal 370 erschienen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert