Aachen - AKV sieht sich weiter im Aufwind

AKV sieht sich weiter im Aufwind

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Natürlich war er das große Thema der AKV-Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im Quellenhof: der designierte Ritter des Ordens wider den tierischen Ernst, Winfried Kretschmann.

Doch nicht nur die Zusage des baden-württembergischen Ministerpräsidenten erfreute die rund 100 anwesenden Mitglieder. Es gab auch viele weitere gute Nachrichten.

Zum Beispiel die, dass die Festsitzung nach guter TV-Quote auch im nächsten Jahr wieder in der ARD zu sehen ist. Oder die, dass der AKV sich auf viele engagierte Freunde und Helfer verlassen kann. 15 ehrenamtliche Kräfte der stadthistorischen AKV Sammlung Crous und des ACT-Teams, das beim Sommerfest, der Oldtimer-Rallye oder dem AKV-Kinderkarneval unverzichtbar ist, leisten hervorragende Arbeit, für die Präsident Dr. Werner Pfeil ihnen genauso herzlich dankte wie seinem Elferrat und dem Ehrenhut. Den Danke-Orden des AKV erhielten in diesem Jahr für ihren Einsatz auf unterschiedlichen Gebieten Petra Hyrenbach, Maximilian Lang, Susanne Peters und Marga Render.

Auch wirtschaftlich sieht es für den AKV gut aus, der dank der Fortführung eines straffen Kostenmanagements und engagierter Sponsorenansprache durch den Elferrat bilanziell und finanziell auf gesunden Füßen steht – trotz eines immer schwieriger werdenden Umfelds. Besonders großer Dank ging dafür an Elferrat Peter Dumenceau, der sieben Jahre lang die finanziellen Geschicke des Vereins maßgeblich mit geordnet hat. „Für den wirtschaftlichen Erfolg in schwierigen Zeiten war er ein fester Anker und dem gesamten Elferrat ein guter Ratgeber“, sagte Werner Pfeil, der Peter Dumenceau für sein unermüdliches ehrenamtliches Engagement zum Ehrenmitglied ernannte.

Es war bereits die zweite Ernennung an diesem Abend, denn auch Hubert Herpers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Aachen, wurde diese Ehrung zuteil: „Es gab Situationen, in denen der AKV auf starke Schultern angewiesen war und die fand unser Verein bei der Sparkasse Aachen und ihrem Vorsitzenden“, sagte Werner Pfeil und dankte Hubert Herpers ganz persönlich dafür, in vielen Gesprächen ein guter Zuhörer, Ideengeber und auch Kritiker zu sein sowie ein unermüdlicher Freund und Förderer der stadthistorischen Sammlung Crous.

Social Media und Brauchtum Karneval – passt das zusammen? Für den AKV war es zumindest einen Versuch wert, und dieser erwies sich für den Verein als wahre Reichweiten-Rakete: 120 000 User erreichte die erstmals ausprobierte Übertragung der Prinzenproklamation auf Facebook–live und später zum Nachschauen auf der AKV-Facebook-Seite. „Und das war erst der Anfang“, sagte Pfeil mit Dank an den Ideengeber und Organisator David Lulley. Ein eigens produzierter Clip und weitere Filme von anderen Veranstaltungen wurden zum Renner, alleine das letzte Video vom Abschied des Prinzen beim Theaterball erreichte noch einmal 15 000 Zuschauer.

Zwei neue Events in 2018

Prinzenproklamation, Festsitzung, Kinderkarneval und Theaterball – Pfeil wertete die Session 2017 als vollen Erfolg. Für 2018 kündigte Pfeil zwei neue Events an: Das Carnevale-Team werde nach einem Jahr Schaffenspause am Rosenmontag 600 feierwütige Jecke zur Party ins Alte Kurhaus laden, zudem werde das neue Format „Alaaf 4.0“ aufgelegt, bei dem die „innovativste karnevalistische Darbietung“ gesucht wird, die dann auf der Prinzenproklamation auftreten kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert