Aktionstag: Parcours, Talk-Runden, Radtour

Von: ger
Letzte Aktualisierung:

Aachen. In den Sattel zu steigen, breitet vielen Menschen Freude: Einige fahren, um Sport zu treiben, andere wollen die Landschaft genießen – manchen geht es bloß darum, flott von A nach B zu kommen. Mit der Aktion „Ab aufs Rad“ möchte die AZ noch mehr Menschen aufs Zweirad setzen.

Der öffentliche Auftakt ist am Samstag beim Fahrradaktionstag in den Aachen-Arkaden am Bahnhof Rothe Erde. Los geht es um 11 Uhr. AZ-Redakteur Robert Esser moderiert ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm – unter anderem mit den Radsportexperten Jupp Meisen, Guido Diefenthal und Michael Schweitzer.

Das Einkaufszentrum steht ganz im Zeichen des Rads: Beim Aktionstag gibt es eine Menge nützliche Ratschläge – zum Beispiel informiert die Polizei zum Thema Sicherheit. Besucher können mit einer „Rauschbrille“ einen Parcours abfahren oder den Fahrradhelm einem Test unterziehen.

Wer sich ein neues Rad oder ein E-Bike kaufen möchte, bekommt jede Menge Hilfestellungen und Tipps von Händlern. Jeder, der ein altes Fahrrad hat, dass er nicht mehr braucht, kann es mitbringen und für das Beschäftigungsprojekt „Fahrrad-Recycling“ des Vereins Wabe spenden. Dabei bereiten die Wabe-Mitarbeiter alte Fahrräder unter qualifizierter Anleitung auf. Sie werden dann zu günstigen Preisen an Bedürftige abgegeben. Der Sammelplatz für die nicht mehr benötigten Räder ist am Eingang des Städteregion-Gesundheitsamtes vor den Aachen-Arkaden.

Bei einer „Aboplus“-Radtour gehen AZ-Leser auf eine Runde durch den Aachener Süden. Die Route führt auch nach Kornelimünster zur Bahnhofsvision, dort werden der Vorstandsvorsitzende der Stawag, Dr. Peter Asmuth, und OB Marcel Philipp – beide radeln auch mit – eine neue Stawag-Aufladestation für Pedelecs einweihen.

Wichtig für alle Besucher, die mit dem Rad zum Aktionstag kommen möchten: Im Untergeschoss des Parkhauses steht ein Fahrradparkplatz zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert