Aktionstag „Ehrenwert“: Tanzende Hunde und kletternde Kinder

Von: Carolin Kruff
Letzte Aktualisierung:
6361234.jpg
Tanzakrobatik zwischen Dom und Rathaus: Die Cheerleading-Gruppe „Barracudas“ des Burtscheider Turnvereins stellte eindrucksvoll unter Beweis, wie vielfältig Sport im Verein sein kann. Foto: Andreas Steindl
6361229.jpg
Klettern im Angesicht der Könige: Der Deutsche Alpenverein, Sektion Aachen, schickte die jungen Interessenten hoch hinaus. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Tanzende Hunde, gackernde Hühner, eine Kletterwand mitten auf dem Marktplatz und vor dem Elisenbrunnen ein gelandetes Segelflugzeug. Aus allen Ecken ertönt Karnevalsmusik und anstatt Regen gibt es Sonnenschein. Ja ist denn schon der 11.11.? Keine Sorge, bis zum Start der neuen Session ist noch etwas Zeit.

Am Sonntag standen erst einmal die Aachener Vereine im Rampenlicht. Beim Aktionstag „Ehrenwert“, der mit dem verkaufsoffenen Sonntag kombiniert wurde, tummelten sich mehr als 170 Vereine an einzelnen Ständen auf Markt, Münsterplatz, Hühnermarkt, Elisenbrunnen, auf dem Hof, am Holzgraben, auf der Ursuliner-straße, der Hartmannstraße und der Annastraße. Für den großen Auftritt standen Bühnen auf Katschhof, Münsterplatz, Markt und im Hof bereit.

Der Aktionstag, im vergangenen Jahr ins Leben gerufen, zeigte auf eindrucksvolle Weise, dass das Aachener Vereinsleben alles andere als langweilig ist. „Die Vereine bilden das Herz der Stadt Aachen. Im letzten Jahr haben wir mit ‚Ehrenwert’ einen Versuch gestartet, dieses Jahr ist der Tag bereits ein Event“, freute sich Bürgermeisterin Hilde Scheidt, die den Vereinstag auf dem Katschhof eröffnete. Innerhalb kürzester Zeit füllte sich die Innenstadt mit vielen neugierigen Besuchern. Hier traf das Tanzmariechen auf Philatelisten, der Karnevalsjeck auf den Imker und der Trommler auf den Bergsteiger.

Wer aufmerksam durchs Städtchen flanierte, konnte sogar Kaiser Karl begegnen – stilecht in edlem Gewand und mit Krone, Zepter und Reichsapfel. Dieser ist jedoch nicht von den Toten auferstanden, sondern gehört dem Karnevalsverein „KG Moulenshöher Jonge“ an. Die Rittergruppe, die mittlerweile 130 Mitglieder zählt, wird nächstes Jahr im Karlsjahr auf der Internationalen Touristikmesse in Berlin gemeinsam mit OB Marcel Philipp Aachen repräsentieren.

Dass Sport reine Kopfsache ist, wurde auf dem Katschhof gezeigt. Man nehme: eine Tischtennisplatte, einen Ball und zwei Spieler. Anstatt mit Tischtennisschlägern muss der Ball jedoch mit dem Kopf über das Netz geschlagen werden. „Headis“ bzw. zu Deutsch „Kopfballtischtennis“ heißt die neue Fun-Sportart, die beim BTV seit einem Jahr in einer eigenen Abteilung erlernt werden kann. Währenddessen zeigten nebenan die Cheerleadergruppen „BTV Barracudas“ und „BTV Coral Beauties“ artistische Einlagen.

Auch Tiere haben im Vereinsleben ihren festen Platz. Der „Retriever-Förder-Verein Aachen“, mit 250 Mitgliedern einer der größten Hundesportvereine in NRW, brachte gleich 15 Hunde mit auf den Marktplatz, wo diese mit Frauchen oder Herrchen einen Hundetanz aufführten. „Die meisten Hunde sind sehr musikalisch, daher ist das Tanzen reine Übungssache“, so der 1. Vorsitzende Helmut Lutterbach. Von den Fellschnauzen ging es zum Federvieh. Vor dem Elisenbrunnen konnten die Besucher die Bekanntschaft von Zwerg-Wyandotten, Ostfriesischen Zwerg-Möwen und Zwerg-Sundheimern machen, Hühner in edler Ausführung vom „Geflügelzuchtverein Eilendorf“.

Gerade für Kinder war der Aktionstag ein wahres Erlebnis: Nicht nur ein Feuerwehrauto konnte besichtigt werden, sondern auch ein Rettungswagen, ein DLRG-Rettungsboot sowie ein Segelflugzeug. Überhaupt lockten viele Vereine mit Mitmachaktionen an ihre Stände. So luden die „Fotofreunde Aachen und Euregio“ zum exklusiven Fotoshooting in die Rotunde des Elisenbrunnens ein. Hoch hinaus ging es hingegen mit dem „Deutschen Alpenverein – Sektion Aachen“, der vor der herrlichen Kulisse des Rathauses eine sieben Meter hohe Kletterwand für Kinder aufgebaut hatte. Die Sektion Aachen ist mit 4000 Mitgliedern hinter Alemannia Aachen der zweitgrößte Verein in Aachen.

Organisiert wurde der „Ehrenwert-Tag“ von der Stadt Aachen unter Mitwirkung des Beirats für Vereine, Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement sowie des Märkte und Aktionskreises City (MAC). Gleichzeitig luden die Geschäfte in der Innenstadt zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert