Aachen - Aggressive Jugendliche auf Friedhof Forst

Aggressive Jugendliche auf Friedhof Forst

Letzte Aktualisierung:
friedhofbild
Angst im Schatten von St. Katharina: Auf dem Friedhof Forst treibt eine Jugend-Bande ihr Unwesen. Friedhofsbesucher wurden rüde angegangen. Auch Randale ist an der Tagesordnung. Foto: Michael Jaspers

Aachen. In jüngster Zeit haben Jugendliche mehrfach auf dem Friedhof Forst und im Umfeld randaliert. Auf dem Friedhof wurden nachmittags und abends Gräber geschändet, Laternen und Vasen zerstört oder gestohlen. Darüber hinaus sind Grabsteine, Wege und Bänke mit Kerzenwachs verschmutzt worden.

Neu und beängstigend ist es, dass Friedhofsbesucher von Nötigung berichten: Die Bürger werden von Jugendlichen unter Androhung der Grabverwüstung angeschnorrt. Es soll sich laut Aussagen einer Zeugin um eine aus etwa zehn Jugendlichen bestehende Personengruppe im Alter von zwölf bis 16 Jahren handeln.

Die Polizei ist darüber informiert worden; der Aachener Stadtbetrieb, der für Friedhofsangelegenheiten verantwortlich ist, hat Anzeige erstattet. „Es handelt sich dabei keinesfalls um Dummejungenstreiche. Solche Fälle werden von uns mit Nachdruck verfolgt”, sagt Karl Völker von der Pressestelle der Aachener Polizei.

Wer auf einem Friedhof belästigt oder bedroht wird, solle umgehend den Notruf 110 wählen. Wer in der Vergangenheit einen ähnlichen Fall erleben musste, soll ihn bitte bei der Polizei unter Telefon 0241/9577-0 melden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert