Absolut stimmig: Männer singen, Kinder gewinnen

Von: Christoph Classen
Letzte Aktualisierung:
singibu
Gute Stimmung, gute Stimmen: Capella a Capella laden zu einem Benefizkonzert für „Homecare”.

Aachen. Manchmal entsteht aus Beiläufigem etwas Beispielhaftes. Martin Wüller kann da ein Liedchen von singen und das nicht nur, weil er als erster Tenor für den Männerchor Capella A Capella regelmäßig auf der Bühne steht. Da war dieser Abend im Rathaus. 6. Januar, Krönungssaal, Verleihung des Thouet-Mundartpreises.

„Jungs, macht was mehr in Aachen!”, rief Moderator Uwe Brandt den Männern von Capella A Capella nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung zu. Und aus dieser Randnotiz reifte noch am gleichen Abend eine Entscheidung. „Wir machen was, irgendwann im Herbst”, fasst Wüller den damaligen Planungsstand zusammen.

Mittlerweile sind die Blätter bunt geworden und die skizzenhafte Idee hat merklich an Kontur gewonnen. Capella A Capella werden ein Konzert geben. Für den guten Zweck. Am Sonntag, 25. Oktober, im Krönungssaal des Rathauses, Einlass ab 17 Uhr. Hartmut Rottmann werkelt seit Monaten im Hintergrund an der Organisation der Veranstaltung.

Dabei ist er sehr erfolgreich. Es sind schon so viele Sponsoren an Bord, dass der Erlös aus dem Ticketverkauf komplett in die gute Sache fließt. 20 Euro kostet eine Karte. Dafür gibt es neben gut zwei Stunden feinstem Mundart-Musikgenuss auch etwas leckeres zu essen. Die Verantwortlichen kalkulieren das insgesamt eine fünfstellige Summe zusammenkommen wird.

Die wird auch gebraucht, sagt Johannes Wüller. Der Palliativmediziner im Dienste von „Homecare” hat bereits sehr konkrete Vorstellungen, wofür das Geld sinnvoll eingesetzt werden kann. Die Initiative betreut schwerkranke Menschen in der letzten Lebensphase.

„Davon ist aber immer die ganze Familie betroffen und dazu gehören auch Kinder”, sagt Johannes Wüller. Der Erlös aus dem Benefizkonzert soll als Anschubfinanzierung für ein Projekt zur psychologischen Betreuung von Kindern krebskranker Eltern dienen.

„Diese spezielle Arbeit wird durch keinen Kostenträger gedeckt. Das ist noch gar nicht im Blick”, bedauert der Mediziner. Das dem Thema mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung gebührt, das ist die feste Überzeugung von Andreas Petzold.

„In unserer Satzung steht, dass wir benachteiligten Kindern in Aachen helfen. Da passt das Projekt natürlich ganz gut”, sagt der Präsident des Lions Club Aachen Aquisgranum. Ganz gut passt übrigens auch, dass Uwe Brandt sich bereit erklärt hat, das Benefizkonzert zu moderieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert