Fluch der Karibik Freisteller Jack Sparrow Kino

Abschied in einem ganz besonderen Jahr

Von: Tim Habicht
Letzte Aktualisierung:
6944990.jpg
Wenn der Schulleiter zum Abschied die Krone aufsetzt: Rektor Dr. Paul Wolfgang Jagers (l.) sagt am KKG bald Adieu. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Seit 20 Jahren feiert Dr. Paul-Wolfgang Jaegers das Karlsfest als Schulleiter des Kaiser-Karls-Gymnasiums. Dabei hat er schon extrem viel mitgemacht. Vor zwei Jahren erschien er beispielsweise als „Miss Sophie“ im langen Abendkleid auf der Bühne des Auditoriums Maximum in der Wüllnerstraße.

„Früher war das dagegen eine sehr akademische Veranstaltung. Inzwischen ist das Programm sehr bunt und für alle Altersklassen gemischt“, erzählt Jaegers. Für den langjährigen Schulleiter war das Karlsfest 2014 aber ein ganz besonderes. In mehrfacher Hinsicht: Denn zum einen war es das 20. Karlsfest, an dem er teilnahm, und zum anderen war es sein letztes als Schulleiter.

Von Wehmut war auf den ersten Blick aber nichts zu sehen bei Jaegers. „Ich bin sogar ganz froh darüber“, gab er lachend zu und sagte weiter, „denn es ist immer ungemein anstrengend, das Programm auf die Beine zu stellen. Außerdem schauen immer alle im Publikum auf mich. Denn ich trage am Ende dann doch die Verantwortung für das, was hier passiert“, gestand Jaegers. Nichtsdestotrotz freute sich der Schulleiter des Kaiser-Karls-Gymnasiums natürlich auf das alljährliche Karlsfest im Audimax.

Rund 1150 Besucher – darunterSchüler, Eltern, Lehrer und Großeltern – genossen das dreieinhalbstündige Programm. Und das hatte es in sich! Egal ob Big Band des KKG, die komödiantische Begrüßung des Schulleiters unter dem Motto „Paul meets Charly“, die großartige Zirkus-AG oder weitere Aufführungen und musikalische Stücke. „Natürlich wollten wir bei diesem Karlsfest, das im Karlsjahr stattfindet, den Fokus auf Karl den Großen legen. Aber das war leider nicht immer möglich. Denn einen ‚Karl der Große‘-Blues, den die Big Band hätte spielen können, gibt es meines Wissens leider nicht“, sagte Jaegers lachend.

Organisiert hatten das Karlsfest neben dem Schulleiter noch vier Personen: Dagmar Bach, Susanne Kessler, Kathrin Pöttgens und Jutta Peters. „Die Schülerinnen und Schüler zeigen, was sie können – und das ist wirklich viel! Egal ob Theater, Musik oder Comedy“, sagte Bach. Aber es gab nicht nur viel Programm, sondern auch viele Preise. Für die Schülerschaft wurden Buchpreise von den Lehrerinnen und Lehrern verliehen und umgekehrt verlieh die Schülerschaft Awards für einen besonders tatkräftigen Lehrer, nämlich Bernd Keuthen, sowie einem talentierten Musik, Darius Heid.

Die größte Ehrung des Tages wurde Schulleiter Jaegers zuteil: Er bekam in Form eines Oscars einen „Special Award“ verliehen – zum Abschied und als Dank für seine Leistungen als Schulleiter. „Außerdem bekommt er einen Gutschein geschenkt. Mit diesem kann er sich dann in Düsseldorf seine ganz eigene kleine Skulptur von sich machen lassen“, erzählte Bach grinsend. Es soll schließlich ein Andenken der besonderen Art sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert