Abriss der Melatener Brücke: Pariser Ring wird gesperrt

Von: Andreas Cichowski
Letzte Aktualisierung:
10221877.jpg
Die Vorbereitungen laufen: Am kommenden Wochenende wird die Melatener Brücke dem Erdboden gleichgemacht. Der Pariser Ring wird in diesem Bereich mehrere Tage gesperrt. Foto: Andreas Cichowski

Aachen. Wer in diesen Tagen auf dem Pariser Ring unterwegs ist, mag erahnen, dass Großes an der Melatener Brücke bevorsteht. Baumaschinen tragen das Erdreich und die Böschung rund um das campusseitige Widerlager am neuen Parkhaus ab.

Das Bauwerk, das einst Autofahrer und Busse über den Pariser Ring führte und die Hörn mit der Forckenbeckstraße und anliegenden Instituten der RWTH verband, kann schon seit Jahren nicht mehr befahren werden und führt heute nur noch Fußgänger und Radfahrer über die L 260. Nun hat es ausgedient.

Seit Anfang vergangener Woche laufen die Vorbereitungen für den Abriss und den Neubau der Brücke auf Hochtouren. „Vor dem Abbruch des Bauwerks am Wochenende wird das Widerlager an der Campusseite freigelegt und auf der Brücke der Belag teilweise entfernt“, teilt Projektleiter Arnd Meyer vom zuständigen Landesbetrieb Straßen.NRW mit. Der Abraum wird direkt nebenan auf dem Parkplatz aufgeschüttet, um später zur Verfüllung zwischen bereits bestehender und der dann neu errichteten Fußgängerbrücke genutzt zu werden.

Am kommenden Wochenende geht es der Brücke dann an den Kragen. Von Freitag 12. Juni, 6 Uhr bis Montag, 15. Juni um 5 Uhr werden insgesamt sechs Abbruchbagger mit tonnenschweren Werkzeugen die Brücke bearbeiten und Stück für Stück zu Boden bringen. Für diesen Zeitraum wird der Pariser Ring für den Verkehr im Baustellenbereich für beide Fahrtrichtungen voll gesperrt und der Verkehr parallel über die Forckenbeckstraße umgeleitet.

Für Fußgänger und Radfahrer bringt der Abbruch jedoch größere Umwege mit sich, denn die Geh- und Radwegequerung über die L 260 ist für diesen Zeitraum bis zur Errichtung einer Behelfsbrücke für die Zeit des Brückenneubaus ebenfalls nicht möglich. Nächstgelegene Möglichkeit zur Überquerung des Pariser Rings bietet die rund 500 Meter entfernte Brücke an der Halifaxstraße.

Schäden am Spannstahl

Grund für den Abbruch der 1976 errichteten Brücke seien Schäden am Spannstahl, die herstellungsbedingt aufgrund der verwendeten Stahllegierung entstanden seien. „Wie sich in der Vergangenheit an anderen Brücken herausgestellt hat, können bei den zur damaligen Zeit verwendeten Spannstahlbewehrungen Probleme durch plötzliches Versagen und dadurch im schlimmsten Fall der plötzliche Einsturz der Brücke erfolgen“, erklärt Meyer. Daher kam die Neugestaltung des Campus Melaten, die zur Entlastung der Brücke führte, gerade recht.

Lediglich zum Auf- und Abbau der Schalung für die neue Brücke sind dann nochmals Vollsperrungen von kürzerer Dauer vorgesehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert