Haaren - Ab Freitag blickt ganz Fußball-Aachen nach Haaren

Ab Freitag blickt ganz Fußball-Aachen nach Haaren

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
Die Bälle sind aufgepumpt, di
Die Bälle sind aufgepumpt, die Getränke sind im Kühlschrank - selbstverständlich auch alkoholfreie: Vom Organisationsteam DJK FV Haaren haben nicht nur Adi Hermanns (links) und Christian Beckmann ganze Arbeit geleistet. Foto: Andreas Steindl

Haaren. Bis Donnerstag deutete nicht viel auf das große Event hin. Man konnte es auch als die Ruhe vor dem Sturm, besser gesagt dem Spiel bezeichnen. Auch am Freitag noch hat der Sportplatz fast etwas Idyllisches.

Der große Rasen erstrahlt in kräftigem Grün und das Zwitschern der Vögel lässt einen fast vergessen, dass man sich auf dem Sportplatz des „DJK FV Haaren 1912 e.V.” befindet. Das ändert sich heute schlagartig - quasi auf einen Pfiff hin. In der idyllischen Kulisse an der Neuköllner Straße treffen ab Freitag um 18 Uhr geballte Fußballpower und jubelnde Fans aufeinander. Es geht um die Stadtkrone im lokalen Fußball - die Fußball-Stadtmeisterschaft um den Sparkassen-Cup.

Vorfreude und Stress

Das Turnier mit 29 teilnehmenden Mannschaften sorgt bei den Verantwortlichen für Vorfreude, aber auch für ein paar stressige Situationen: „Es ist das erst Mal, dass DJK FV Haaren die Meisterschaft ausrichtet”, erzählt Karl Scheidt, Geschäftsführer des Vereins. „Da wir dieses Jahr unser 100-jähriges Jubiläum feiern, liegt das Ereignis auch in unseren Händen. Auch wenn noch das ein oder andere erledigt werden musste, freuen wir uns auf eine tolle Zeit bei hoffentlich genauso gutem Wetter wie jetzt.” Mehr als froh sind die Verantwortlichen auch darüber, dass die Sparkasse wie in den vergangenen Jahren als Hauptsponsor mit von der Partie ist und die Prämien für die besten Teams spendiert. Und selbstverständlich ist auch die Aachener Zeitung als Medienpartner des Turniers an der Seite des Veranstalters.

Neben strahlendem Sonnenschein hofft Adi Hermanns, Fußball-Abteilungsleiter, auch auf eine entspannte und faire Stimmung, sowie viele jubelnde Fans. Insgesamt 50 Spiele werden bis zum Finale am 4. August ausgespielt. Dabei sind 29 Aachener Sportvereine von der Kreisliga bis hin zur Mittelrheinliga vertreten. Dem Sieger und den Platzierten winken neben attraktiven Preisgeldern natürlich die Anerkennung der Fans und Mitstreiter.

Scheidt hofft natürlich, dass „sein Team” den Titel im eigenen Stadion holt, wobei schon die ganze Organisation eine Herausforderung sei, die ohne die vielen freiwilligen Helfer nicht zu bewältigen wäre. Vielleicht darf es als gutes Omen interpretiert werden, dass der Haarener Gastgeber in diesem Jahr bereits die Hallen-Stadtmeisterschaft gewonnen hat.

Zu den Favoriten gehören selbstverständlich Hertha Walheim als Mittelrheinligist sowie Westwacht Aachen, Rhenania Richterich und der SV Eilendorf als Landesligisten. Gespielt wird auf zwei Plätzen an der Neuköllner Straße, wobei der Nebenplatz kleinere Ausmaße hat - was bereits ein Vorteil für die klassentieferen Mannschaften sein kann. In der Vergangenheit hat sich aber bereits mehrfach erwiesen, dass auch die verkürzte Spielzeit in den Vorrunden Überraschungen fördert. Welche Mannschaft sich letztlich als Sieger feiern lassen kann, bleibt spannend.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert