Aachen - Aachens Schulen geht ein neues Licht auf

Aachens Schulen geht ein neues Licht auf

Von: Thorsten Karbach
Letzte Aktualisierung:
thorstenbild
Mit Durchblick: Für 2,1 Millionen Euro werden Schulen saniert - etwa die Fenster an der KGS Beeckstraße. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Auch für 2011 gibt es an Aachens Schulen reihenweise Hausaufgaben für das städtische Gebäudemanagement. Seit 2003 wurden mittlerweile mehr als 30 Millionen Euro dort investiert, für 2011 sind weitere 2,1 Millionen Euro eingeplant.

Das wird das Gebäudemanagement in der nächsten Sitzung des Schulausschusses (17. Februar, 17 Uhr, Verwaltungsgebäude Mozartstraße, Raum 207/208) erläutern.

In diesem Jahr steht die Heinrich-Heine-Gesamtschule ganz oben auf der Liste des Schulreparaturprogramms. Denn im Schulzentrum Laurensberg wird der Boden der Turnhalle erneuert und die Lüftungsanlage saniert. Als größere Maßnahmen führt das Gebäudemanagement außer den Toilettensanierungen die Fenstersanierung der Katholischen Grundschule (KGS) Beeckstraße, der KGS Verlautenheide und der Turnhalle der Gemeinschaftsgrundschule Walheim. An der KGS Höfchensweg wird die Beleuchtung erneuert. Letztlich stehen 23 Maßnahmen an 20 Schulen auf der Agenda.

Allein 700.000 Euro des Investitionsvolumens werden 2011 in neue Technik investiert. An der Förderschule am Kennedypark gibt es dafür eine neue Beleuchtung, an der Grundschule Am Höfling und in Oberforstbach werden die Heizungen (Wärmeerzeugungsanlagen) erneuert. In der Turnhalle der Grundschule Barbarastraße nimmt man sich der Deckenstrahlheizung an.

Es ist eine lange Liste von Aufträgen, die in diesem Jahr bei laufendem Schulbetrieb abgearbeitet wird. An der GGS Walheim wird auch das Steildach der Eingangshalle, am Einhard-Gymnasium das Flachdach der Turnhalle saniert. Im Rhein-Maas-Gymnasium wird der Boden der Aula überarbeitet. Kurz vor Abschluss (in der sogenannten Restabwicklung) sind zudem viele Maßnahmen der energetischen Sanierung mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II. Hier wurden im letzten Jahr 14,5 Millionen Euro in 22 Schulen gesteckt. Und die „Hausaufgaben” in der Zeit erledigt.

Dringend notwendig sind laut Verwaltung weiterhin Sanieurngsarbeiten an Aachener Schultoiletten. Der Zustand stinkt vielen Schulen seit Jahren. Überarbeitet werden sie - inklusive der Schaffung neuer Behindertentoiletten - an den Grundschulen Richterich und Am Fischmarkt, an der Hauptschule Drimborn, der David-Hansemann-Realschule und der Förderschule Walheim. Bereits umgesetzt wurden in den vergangenen drei Jahren nach Angaben des städtischen Gebäudemanagements 15 Komplettsanierungen. Allein in den vergangenen Sommerferien haben davon sieben Aachener Schulen profitiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert