Aachen - Aachener Student gewinnt TV-Sendung

Aachener Student gewinnt TV-Sendung

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
6622820.jpg
Vom Informatik-Student zum Moderator: Der Aachener Saruul Shafiq moderiert die Jubiläumsausgabe des ProSieben-Wissensmagazins „Galileo“ – das ist der Preis eines Gewinnspiels. Foto: ProSieben/Ralf Juergens
6622849.jpg
„Vorgänger“: TV-Moderator Daniel Aminati stammt ebenfalls aus Aachen, moderierte zeitweise „Galileo“. Seit Jahren ist er das Gesicht von „taff“ auf ProSieben. Foto: dpa

Aachen. Hoffentlich macht ihn dieser ungewöhnliche Hauptgewinn nicht sprachlos: Der Aachener Informatik-Student Saruul Shafiq darf nämlich am Freitag, 22. November, 19.05 Uhr, auf ProSieben vor Millionen Fernsehzuschauern das Jubiläum von „Galileo“ moderieren. Zum 15. Geburtstag wird die Sendung sogar nach dem 23-jährigen Aachener umbenannt.

Zum 15. Geburtstag wird die Sendung sogar nach dem 23-jährigen Aachener umbenannt: „Saruul – das Wissensmagazin“. Der RWTH-Student hatte sich im Rahmen eines Gewinnspiels des Fernsehsenders mit einem Rap-Video um die einmalige Moderation der Jubiläumsausgabe beworben – und wurde unter 6000 Kandidaten ausgewählt. Saruul überzeugte die Jury – mit telegener Unterstützung seiner zehnjährigen Schwester Nila – mit einer selbst produzierten, knackigen musikalischen Hymne auf das populäre TV-Magazin.

„Kann es kaum abwarten“

Nun freut sich Saruul auf das einzigartige Abenteuer: „Dass ich gewonnen habe, ist echt cool! Ich schaue seit Jahren regelmäßig ,Galileo‘ und kann es kaum abwarten, die Sendung, die ich sonst im TV verfolge, gemeinsam mit Aiman Abdallah live zu moderieren“, sagt er. Und fügt hinzu: „Hoffentlich verspreche ich mich nicht oder verpasse meinen Einsatz.“

Schon vor Jahren ist ein gebürtiger Aachener – allerdings ein ausgewiesener TV-Profi – eine Zeitlang für Stammmoderator Abdallah eingesprungen: der Sänger, Schauspieler und Moderator Daniel Aminati (40). Mittlerweile steht er fast täglich für das ProSieben-Magazin „taff“ vor der Kamera. Auf dem Bildschirm ist er zudem – unter anderem – beim Promi-Boxen, Turmspringen mit Stefan Raab und als Serienschauspieler in diversen TV-Soaps zu sehen. Aminati gilt als einer der prominentesten Moderatoren aus der Riege des Münchener Privatsenders. Bundesweite Schlagzeilen machte er bereits in den 90er Jahren als Frontmann der Boygroup „Bed & Breakfast“, die mehr als eine Million Tonträger verkaufte.

Mit einer ähnlichen Fernsehkarriere rechnet der Aachener Informatik-Student Saruul aber nicht. Obwohl er in seinem nun preisgekrönten Rap-Video durchaus musikalische Qualitäten beweist. „Ich rappe seit meinem 16. Lebensjahr – aber natürlich nur hobbymäßig“, erklärt er. Sein Geld verdient der clevere 23-Jährige vor allem mit Nachhilfestunden. Und seine Zukunft sieht er als Software-Spezialist – ganz realistisch – eher vor dem Computerbildschirm als auf der anderen Seite der Fernsehmattscheibe. So wird der Ausflug am morgigen Freitag wahrscheinlich ein einmaliges Erlebnis bleiben.

Obwohl: „Wenn ich mich im TV-Studio gut anstelle und das Fernsehen mir eine weitere Chance gibt, werde ich bestimmt zugreifen“, sagt er. „Das Showbusiness reizt mich schon, das ist klar“, räumt er ein.

Freitag geht‘s los: Dass Saruul – ganz unabhängig von einem TV-Traumjob – seinen Hauptgewinn auf jeden Fall in vollen Zügen genießen will, spricht sicher für den jungen Mann aus Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert