Aachener spenden Blut für Aachener

Von: Nicole Kuckartz
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Werner Reiche, der Vorstand des Luisenhospitals und die stellvertretende kaufmännische Direktorin des Universitätsklinikum Aachen, Heike Zimmermann gingen mit gutem Beispiel voran.

Sie waren die ersten Freiwilligen im neu eingerichteten Blutspendedienstzentrum im Ärztehaus am Luisenhospital Aachen, dem stationären Außentermin des Universitätsklinikums Aachen (UKA). Jeden Dienstag von 11.30 Uhr bis 19 Uhr ist es nun möglich, durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Luisenhospital und dem Klinikum innenstadtnah am Luisenhospital Blut zu spenden.

„Wir sind sehr froh über diese neue Kooperation, denn nun können Freiwillige auch in der Innenstadt leicht spenden und müssen nicht bis zu uns ins Klinikum, eine zusätzliche Alternative zum Blutspenden im Universitätsklinikum Aachen”, freut sich Dr. Gabriele Hutschenreuter, Leiterin der Transfusionsmedizin des Klinikums.

„Wir hoffen, dass durch die Nähe zu der umliegenden FH insbesondere Studenten motiviert werden, Blut zu spenden. Ziel ist es die jährliche Anzahl an Dauerspendern von 10.000 auf 14.000 zu erhöhen”, freut sie sich. Die wohnortnahe Möglichkeit hat auch den Maschinenbaustudenten und Dauerspender am Klinikum, Patrick Mosemann, gefreut: „Die Möglichkeit hier Blut zu spenden ist für mich besonders praktisch, da ich in der Gegend wohne.”

Rund 80 Prozent aller Deutschen brauchen mindestens einmal im Leben Blut oder Blutplasma Medikamente. Ohne Blutkonserven kann oftmals nicht operiert werden oder können chronisch kranke Patienten nicht behandelt werden. Daher ist die Blutspende überlebenswichtig. „Jede Blutspende kann bis zu drei Menschenleben retten”, betont Reiche.

„Alle, die ab jetzt im Ärztehaus am Luisenhospital oder im Klinikum zur Blutspende kommen, spenden für Aachener. Das heißt, dass nur die Aachener Krankenhäuser das zur Verfügung gestellte Blut verwenden”, erklärt Reiche. Spenden kann fast jeder. Voraussetzung ist, dass man gesund ist, zwischen 18 und 68 Jahren alt und mindestens 50 Kilo wiegt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert