AZ App

Aachener Investor kauft „Horten-Haus“

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
6864942.jpg
Seit über 50 Jahren an exponierter Stelle: Im Warenhaus an der Komphausbadstraße 10 verkauft die Galeria Kaufhof GmbH unter dem Namen „Lust for Life“ seit 1998 vor allem Mode. Welches Konzept hier in Zukunft umgesetzt wird, ist völlig offen. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Seit Monaten brodelt die Gerüchteküche, jetzt liegt das Ergebnis auf dem Tisch. Der Aachener Investor und Projektentwickler Norbert Hermanns hat mit seiner Landmarken AG die Warenhaus-Immobilie „Lust for Life“ gekauft.

„Wir beginnen gerade erst damit, Konzepte für eine optimale Nutzung in der Zukunft zu entwickeln. Spruchreif ist da aber noch nichts“, erklärte Hermanns am Dienstag. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt. Alleiniger Mieter des ehemaligen „Horten-Hauses“ an der Komphausbadstraße 10 bleibt auf unbestimmte Zeit die Galeria Kaufhof GmbH. Seit 1998 bietet das Unternehmen dort vor allem Mode an – allerdings unter dem Konzeptwarenhausnamen „Lust for Life“. Der Mietvertrag laufe noch bis 2017, hieß es.

Im Jahr 1962 errichtet

Errichtet wurde das Gebäude im Jahr 1962 auf einem rund 3250 Quadratmeter großen Grundstück. Die Immobilie mit den typischen „Hortenkacheln“ entlang der Fassade steht mittlerweile unter Denkmalschutz. Sie bietet rund 18 500 Quadratmeter Nutzfläche. Über der Haustechnik im Untergeschoss sind Erdgeschoss und vier weitere Obergeschosse als Handelsfläche vorgesehen. Allerdings steht die oberste Etage seit geraumer Zeit leer. Gerüchte, nach denen der Kaufhof mit „Lust for Life“ einen Rückzug aus dem exponierten Aachener Warenhaus in Erwägung zieht, hatte die Geschäftsleitung in der Vergangenheit wiederholt dementiert.

Immer wieder tauchten unterdessen Vorschläge aus der Kommunalpolitik auf, die auf eine andere Nutzung des riesigen Komplexes hinausliefen. Im Gespräch war dabei unter anderem eine zentrale Zusammenlegung der etwas abgelegeneren Kunsthäuser Ludwig Forum und Suermondt-Ludwig-Museum. Dem Vernehmen nach wird inzwischen eher eine Kombination aus Geschäftslokalen und Hotelbetrieb in Erwägung gezogen. Unstrittig ist, dass die Einkaufslandschaft an der Komphausbad-straße – und ebenso am benachbarten Dahmengraben und Büchel – aufgewertet werden muss. Dem Viertel droht künftig heftige Konkurrenz durch das Einkaufszentrum „Aquis Plaza“ am Kaiserplatz. Welches Konzept in den kommenden Jahren realisiert werden kann, will die Landmarken AG nun im Schulterschluss mit ihrem Mieter Galeria Kaufhof GmbH ausloten.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert