Aachener FDP stellt sich neu auf für Berlin

Von: Aljona Hartstock
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das Thema Campusbahn lässt die Aachener Politik nicht los. Zwar ist der Bau des Großprojekts seit dem Bürgerentscheid endgültig vom Tisch, doch politisch sind die „Nachbeben“ noch immer zu spüren. So etwa beim diesjährigen FDP-Kreisparteitag. „Ich bin stolz auf die FDP in Aachen, weil es uns mit einer großen Energieleistung gelungen ist, das Projekt zu verhindern“, sagte der Kreisvorsitzende Alexander Heyn im Hinblick auf das Ergebnis der Bürgerbefragung. So weit, so gut.

Ganz und gar nicht einverstanden zeigte sich Dr. Heyn dagegen mit den Reaktionen einiger Kollegen aus anderen Parteien. Er zitierte unter anderem Ulla Griepentrog (Grüne), die gesagt haben soll, die Entscheidung sei die Kehrseite der Demokratie. Das Demokratieverständnis der Grünen erschließe sich im nicht, sagte Heyn. Dass die Aseag keinen Plan B vorliegen habe, sei für ihn darüber hinaus ein „Armutszeugnis aller Entscheidungsträger“.

Als Gesprächsgast zum Kreisparteitag war diesmal Birgit Haveneth geladen. In einem Interview mit Georg Helg erzählte die Unternehmensberaterin, warum sie für die FDP in den Bundestag ziehen möchte. „Gerade als Mutter von vier Kindern will ich unsere Gesellschaft mitgestalten“, sagte Haveneth. Im Wahlkampf will sie auf die Mittelschicht setzen und so verlorene Wähler zurückgewinnen. „Wir müssen die Möglichkeiten der Mittelschicht und vor allem das Betreuungsangebot ausbauen. Wir sind keine Partei der Wohlhabenden.“ Das Konzept der direkten Demokratie wie es im Bürgerentscheid zur Campusbahn zum Einsatz gekommen ist, hält Haveneth für ausbaufähig. Beispielsweise könnte der Bundespräsident direkt von den Bürgern gewählt werden, meint sie.

Mit Marlis Walter ehrte die FDP an diesem Abend ein langjähriges Mitglied. Walter ist der Partei 1973 beigetreten. Bei ihrem Kreisparteitag benannte die FDP außerdem die Kandidaten für den Bundesparteitag. Einstimmig fiel die Entscheidung auf Birgit Haveneth und Georg Helg als Delegierte; Wulf Pabst und Thomas Haveneth sind zu den Ersatzdelegierten bestimmt worden.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert