Aachen: Stawag senkt Gaspreis um 22 Prozent

Von: Oliver Schmetz
Letzte Aktualisierung:
gaspreisentwicklung
Die Entwicklung der Gaspreise in Aachen.

Aachen. Gute Kunde für die Kunden: Die Aachener Stawag senkt ihre Gaspreise zum 1. April um bis zu 22 Prozent. Für einen typischen Vierpersonen-Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden kann dies eine Ersparnis von bis zu 350 Euro im Jahr ausmachen.

Auch ein Single-Haushalt mit einem Verbrauch von 7000 Kilowattstunden spart noch gut 120 Euro jährlich. Grund für die „außerordentliche Senkung”, so Stawag-Vorstand Dr. Christian Becker, seien gesunkene Beschaffungskosten. Hintergrund: Die Ölpreise, an die die Gaspreise mit zeitlichem Verzug gekoppelt sind, sind seit Oktober vorigen Jahres stark gesunken.

Noch zum 1. Januar hatte die Stawag die Gaspreise um fast 16 Prozent erhöht. Die nächste Preisveränderung hätte nach den derzeit gültigen Stawag-Kundenverträgen erst zum 1. Juli erfolgen können, da dort nur zwei Anpassungszeitpunkte pro Jahr festgeschrieben sind. „Aber wir möchten unseren Kunden bereits jetzt niedrigere Preise bieten”, betont Becker.

Durch die Festlegung auf nur zwei Änderungstermine im Jahr hatte das Aachener Energieversorgungsunternehmen zuletzt das Problem, dass die Konkurrenz bereits seit Jahresbeginn teils deutliche Preissenkungen ankündigte, während die Stawag gerade erst erhöht hatte. Becker: „Die erste Hälfte des Winters war für unsere Kunden großartig, da hatten wir die niedrigsten Preise.” Aber seit Januar drehte sich die das Bild. „Es gab viele Beschwerden von Kunden”, räumt Vertriebsleiter Andreas Maul ein.

Künftig will man auf die „Achterbahnfahrt” der Öl- und Gaspreise schneller reagieren, um preislich „näher am Markt” zu sein. Das bedeutet, dass die Geschäftsbedingungen in den Kundenverträgen geändert werden müssen. Künftig soll die Stawag zu jedem Monatsersten die Möglichkeit haben, die Preise zu verändern. „Aber wir werden das nicht zwölf Mal im Jahr tun, sondern maximal jeweils pro Quartal”, sagt Becker.

Alle Stawag-Kunden erhalten deshalb ab nächster Woche ein Schreiben, in dem ihnen die neuen Preise ab dem 1. April und die neuen Geschäftsbedingungen mitgeteilt werden. Wer der Vertragsänderung nicht widerspricht, für den gelten die neuen Preise ab dem 1. April. Wer die alten Verträge behalten will, muss dem Angebot widersprechen - eine Senkung der Gaspreise ist in diesem Fall aber frühestens ab dem 1. Juli möglich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert