Ideenschmiede für eine grünere Innenstadt

Von: Lukas Bornemann
Letzte Aktualisierung:
15323010.jpg
Laden zum "Park(ing)Day": Roland Jahn, Christiann Schmidt, Andrea Springer, Florian Zintzen, Krystyna Rütten, Steffen van Bergerem und Sabine Neitzel. Foto: Michael Jaspers

Aachen. „Einfach mal machen!“ – unter diesem inoffiziellen Motto steht der „Park(ing)Day“ am Freitag im Suermondt-Viertel. Einen Tag lang können sich die Aachener und Aachenerinnen von 13 bis 18 Uhr bei einem von sieben Organisatoren veranstalteten Aktionstag ein Bild von einem alternativen Konzept zum Zusammenleben in einer Großstadt machen und sich an Informationsständen umfassend informieren.

Die Veranstalter wollen zeigen wie eine Innenstadt ohne Autos aussehen könnte. Hierzu werden im Bereich Harscampstraße-Lothringerstraße rund 40 Parkplätze geräumt und zur kreativen Umwandlung freigegeben. Krystyna Rütten und Andrea Springer vom Projekt „Urbaner Gemeinschaftsgarten“ etwa planen das Verlegen von Rollrasen auf den Stellplätzen und zur Verbreiterung des Gehwegs.

Ziel sei es „mehr Platz Richtung innenstadtnahes Grün zu schaffen“ wie den Stadtgarten oder den Frankenberger Park. Der neu geschaffene Platz kann so mit Sitzbänken und Tischen genutzt werden, die es den Anwohnern ermöglichen, in Kontakt zu kommen. Aber dabei bleibt es nicht.

Der ADFC baut in der Lothringerstraße eine Selbsthilfewerkstatt für Fahrräder auf, die den Besuchern offen steht. Das Werkzeug ist selbstverständlich vor Ort. Eine stärkere Nutzung des Fahrrads ist auch das Ziel des Startup-Unternehmens Velocity, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auf Dauer über 1000 Pedelecs in der Stadt anzubieten und diese auch zum Ausprobieren bereitstellen. Am Aktionstag können Besucher auch die Radvorrangroute auf dem Stück Lothringerstraße-Schildstraße begutachten.

Trotz dieser umfangreichen Aktionen ist es den Veranstaltern wichtig zu betonen, dass der Parking-Day kein Straßenfest ist und somit der Bereich Harscampstraße-Lothringerstraße nicht für den Verkehr gesperrt ist. Das Ziel dieser Aktion ist sowieso ein völlig anderer. Es geht den Veranstaltern in erster Linie darum, den Nutzen von Alternativen am praktischen Beispiel zu demonstrieren. „Man muss einfach mal erfahren wie das ist“, so Florian Zintzen von Velocity. Zu diesem Zweck ist im und rund um das Suermondt-Viertel auch eine Fahrrad-Rikscha unterwegs.

Obwohl jeder der Organisatoren einen unterschiedlichen Schwerpunkt legt, so sind sich doch alle einig, dass eine Veränderung der Situation geboten ist. Zum Beispiel die Radvorrangroute – wie sie von der Stadt geplant ist – könne gar nicht ohne eine teilweise Umwandlung der Parkplätze realisiert werden, so Sabine Neitzel vom Verkehrsclub Deutschland.

Roland Jahn von der Firma Cambio sieht in der Ausweitung von Carsharing eine Möglichkeit, um die Platzproblematik im sehr dicht besiedelten Suermondt-Viertel zu lösen. Laut Jahn könne ein Carsharing-Fahrzeug elf private Pkw ersetzen. Vorbild sei die Oppenhoffallee, bei der jetzt schon ein erheblicher Platzgewinn erzielt worden sei.

Die Organisatoren wissen aber auch, dass sie noch viel Arbeit vor sich haben und ihr Projekt nicht alleine umsetzen können. „Ohne bürgerliches Engagement geht es nicht“, weiß auch Florian Zintzen und sieht das Projekt als eher langfristig angelegt.

Die Akzeptanz der Anwohner für ihre Initiative haben die Organisatoren nach eigener Aussage jedoch schon mal. Jetzt gilt es eine breitere Unterstützung für ihr Projekt zu sammeln und ein Umdenken zum Thema Auto-in-der-Innenstadt herbeizuführen. Und da Mitorganisator Jahn weiß, dass die Skepsis gegenüber neuen Initiativen anfangs immer groß ist, müsse man es „einfach mal machen“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert