Aachen-Kalender: Ganz neue Blicke auf eine alte Stadt

Von: Jessica Jumpertz
Letzte Aktualisierung:
11362191.jpg
Präsentiert bereits seinen 15. Kalender rund um die Schönheit Aachens: Andreas Herrmann zeigt dabei auch alltägliche Motive. Foto: Michael Jaspers
11341714.jpg
Impressionen aus Aachen: Andreas Herrmann (Mitte) präsentiert mit Dr. Walter Vennen (l.) und Stefan Lorenz bereits seinen 15. Kalender mit Motiven aus der Kaiserstadt. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Fotos von einem Pferd, das den Betrachter anzulächeln scheint, Radfahrer vor dem Dom und eine Menschenmenge im Regencape – diese ungewöhnlichen Blicke auf das Leben in Aachen präsentiert der neue Fotokunstkalender „Aachener Ansichten“ von Fotograf Andreas Herrmann. Die Fotos nehmen Bezug auf Ereignisse in der Stadt – zum Beispiel den CHIO und Kurpark Classics.

„Wir sind unheimlich froh, dass wir einen hochwertigen Kalender anbieten können, der als Künstlerkalender konzipiert ist“, erklärte Walter Vennen, Buchhandlung Schmetz am Dom, bei der Vorstellung des Werks. Den Kalender mit Fotos von Andreas Herrmann gibt es in dieser Form bereits zum 15. Mal – 2001 ist der erste entstanden.

„Die Motivauswahl ist ungewöhnlich“, erklärte Vennen weiter. Er thematisiere weniger die touristischen „Highlights“ der Stadt, sondern sei vor allem„für uns Aachener gedacht“. Vennen begeistern vor allem die Vielfalt und die Dynamik der Bilder. Es mache Spaß, die Details in den Fotos zu betrachten.

Vor allem der etwas andere Blickwickel auf Aachen ist interessant. Die Bilder zeigen unter anderem Motive, die direkt mit Ereignissen im entsprechenden Monat in Verbindung gebracht werden können. So zeigt das Bild zum Februar verkleidete Karnevalisten und einen Hinweis auf Aachen als Europastadt.

„Es sind tolle Details, aber auch typische Andreas-Herrmann-Bilder, nämlich Architekturfotografie“, sagte Vennen. Dabei ist es manchmal gar nicht so einfach, auf den ersten Blick zu erkennen, welches Gebäude sie zeigen. Dabei kommt dem Betrachter aber ein Glossar zu Hilfe.

Die Fotokalender sind auf 120 Stück limitiert und nicht einfach gedruckt. Die Bilder sind Originalfotografien, die vom Fotografen signiert wurden. „Der Kalender verliert seinen Wert nicht am Ende des Jahres“, sagte Stefan Lorenz, Inhaber des Fotofachgeschäftes „Prisma Color“.

Das Besondere der Bilder bleibt natürlich auch nach Ablauf des Kalenderjahres erhalten. Erhältlich ist der Kalender in der Buchhandlung Schmetz am Dom auf dem Münsterplatz 7-9 und im Fotofachgeschäft „Prisma Color“ an der Kleinmarschier-straße 40- 46. Der Preis beträgt 49 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert