Aachen Guitar Festival „speGTRa 2016“ vom 20. Mai bis zum 5. Juni

Letzte Aktualisierung:
12090515.jpg
Spielt die türkische Langhalslaute: Erdal Erzincan.

Aachen. Das diesjährige Aachen Guitar Festival „speGTRa 2016“ steht unter dem Motto „Mediterrane Klangwelten“. Es widmet sich diversen Saiteninstrumenten des Mittelmeerraumes und spannt einen großen Bogen von Istanbul nach Barcelona und von Anatolien nach Katalonien.

Das vom in Aachen lebenden und aus Chile stammenden Gitarristen Vicente Bögeholz ins Leben gerufene Festival will Brücken schlagen zwischen der Gitarre und anderen Instrumenten, zwischen Künstlern aus unterschiedlichen Kulturkreisen und zwischen traditioneller und neuer Musik. Das von der Stadt Aachen geförderte Festival lässt sich in keine der gängigen Schubladen einordnen. Es will vor allem vernetzen und überraschen. „speGTRa“ wird zudem über das Projekt „Brückenklang“ aus Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW gefördert.

Im ersten Teil des Festivals „Aachen Sáz Forum“ steht die türkische Langhalslaute Balama im Mittelpunkt. Dieses Instrument erklingt in insgesamt fünf Konzerten vom 20. bis 22. Mai. Ausführende sind u. a. Gökhan Kimverdi, Erdal Erzincan, Taner Akyol, die Camerata Aquensis (Leitung Thomas Beaujean) und die Aachener Geschichtenerzählerin Regina Sommer.

Bei den weiteren Konzerten in der Zeit vom 28. Mai bis zum 5. Juni steht Katalonien im Fokus. Wie immer gibt es auch diesmal einen Festivalpaten, in diesem Jahr den Gitarristen und Komponisten Feliu Gasull aus Barcelona. Seine Musik ist ausgesprochen vielfältig, sie ist volksnah, flamencoid, klassisch-romantisch und avantgardistisch, sie reicht von solistischer Gitarrenmusik bis hin zu sinfonischen Werken. Er selbst tritt am 2. und am 4. Juni zusammen mit der katalanischen Sängerin Assumpta Mateu im Ballsaal im Alten Kurhaus sowie in der RWTH Couvenhalle auf. Gemeinsam mit bekannten Musikern der Region und den Aachener Chören aCcanto (Leitung Elo Tammsalu) und Carmina Mundi (Leitung Harald Nickoll) gestaltet er zwei Programme mit seinen Kompositionen.

In einem weiteren Konzert am Nachmittag des 29. Mai spielt der überragende argentinische Gitarrist Pablo Márquez Werke katalanischer Komponisten. Kammermusik mit Gitarre, gespielt vom Neue Musik Ensemble Aachen und von Mitgliedern des Sinfonieorchesters Aachen, kommt am Morgen des gleichen Tages im Spiegelfoyer des Theaters Aachen zur Aufführung. Weitere Konzerte bestreiten u.a. die Sängerin Mor Karbasi & Band, Studierende der Gitarrenklassen Prof. Hans Werner Huppertz und Jörg Falk von der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Abteilung Aachen, das Gitarrenensemble Chordophon X (Leitung Csaba Székely), der Aachener Kammerchor (Leitung Martin te Laak) und das Grenzland Zupforchester (Leitung Josef Wieland).

Ausführliche Informationen zu den diversen Konzerten und Künstlern sowie zu den Eintrittspreisen findet man im Internet. Ein ebenso ausführliches Programmheft ist erhältlich in fast allen städtischen Kultureinrichtungen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert