Aachen: Eine hübsche Summe in der Unterhose

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Zoll Symbol Foto: obs/news aktuell GmbH/Hauptzollamt Hamburg-Stadt
Da der Mann auf Befragung durch die Zöllner zunächst nur 2000 Euro Bargeld angemeldet hatte, beschlagnahmten die Beamten das Geld. Symbolbild: dpa

Aachen. Mit knapp 18.000 Euro in Hose und Unterhose ist ein Mann aus den Niederlanden in die deutsche Grenzstadt Aachen eingereist. Beim Abtasten des überprüften Manns stellte ein Zollbeamter „ungewöhnliche Gegenstände im Genitalbereich“ fest, wie das Hauptzollamt Aachen am Freitag mitteilte.

Der Erklärung des 38-Jährigen, dies liege an seiner „besonderen Anatomie“, schenkten die Beamten keinen Glauben. Zum Vorschein kamen 17.990 Euro. Da der Mann auf Befragung durch die Zöllner zunächst nur 2000 Euro Bargeld angemeldet hatte, beschlagnahmten die Beamten das Geld.

Der 38-Jährige muss nun mit einem Bußgeld rechnen: Wer bei der Einreise aus einem EU-Mitgliedstaat 10.000 Euro Bargeld oder mehr bei sich führt, muss dies auf Befragen dem Zoll mitteilen.

Die Homepage wurde aktualisiert