Aachen - Aachen Arkaden: Neue Mieter und neues Image

Aachen Arkaden: Neue Mieter und neues Image

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
arkadenbild
Durchstarten: Mit neuen Geschäften - heute öffnet „babywalz” - wollen die Aachen Arkaden ihr schlechtes Image loswerden. Jetzt gibt´s mehr Angebote für die ganze Familie. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Leere Cafés, jede Menge freie Parkplätze - niemals Schlangen an den Kassen. Diese Bilder sollen in den Aachen Arkaden, die seit gut 20 Monaten um jeden Kunden und vermieteten Quadratmeter kämpfen, bald der Vergangenheit angehören.

Die neue Center-Managerin Angela de Jager räumt ein, dass man in der Vergangenheit bei der Vermarktung des 70 Millionen Euro teuren Einkaufskomplexes an der Trierer Straße nicht immer alles richtig gemacht habe.

„Wir positionieren uns nun viel eindeutiger als Ziel für die ganze Familie”, sagt sie. Und auch an dem Manko, dass jede Parkstunde in den Arkaden für Autofahrer mit mindestens 80 Cent zu Buche schlägt, „wird gearbeitet”. Erste Früchte sollen nun geerntet werden.

Am Donnerstag öffnet „babywalz” auf über 800 Quadratmetern in den Aachen Arkaden. Das Unternehmen zählt zu Deutschlands führenden Fachhändlern für Umstandsmode und Baby-Ausstattung. „Wir haben uns ganz bewusst für diesen Standort entschieden”, erklärt das Traditionshaus vom Bodensee. Und auch das Dänische Bettenlager wird demnächst mit seinem neuen City-Konzept eine Dependance in den Arkaden einweihen. „Die Verträge sind bereits unterschrieben”, bestätigt de Jager.

Die Verträge mit Pächtern und Mietern auf den insgesamt 16.500 Quadratmetern Verkaufsfläche seien indes der tatsächlichen Geschäftslage angepasst worden. Mehr Kunden bedeuten mehr Umsätze und damit mehr Mieteinnahmen. Zu selten hatte man in der Vergangenheit wirklich die anvisierten 6000 Kunden an Wochen- und 9000 an Samstagen gezählt.

„Wir werden die Akzeptanz der Arkaden nicht in wenigen Wochen steil erhöhen können. Aber wir sind jetzt auf einem sehr guten Weg. Es geht aufwärts”, betont de Jager. Mehr als 80 Prozent der Verkaufsflächen sind inzwischen an 53 Einzelhändler vermietet. Zudem sind 4100 von 5000 Quadratmetern Bürofläche vergeben - vor allem an das Gesundheitszentrum der Städteregion Aachen.

„Es lohnt sich wieder, bei uns vorbeizuschauen. Es hat sich einiges geändert”, wirbt sie. Mit Sonderaktionen will de Jager mit frischen Ideen ihrer neuen Werbeagentur nun das familiäre Image der Einkaufslandschaft im Aachener Osten stärken. Sodass Parkhäuser und Cafés voller und die Kassenschlangen länger werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert